zuletzt aktualisiert vor

Kurioses aus aller Welt Dank Trump: „American Idiot“ wieder oben in den Charts

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der anstehende Besuch von US-Präsident Donald Trump in Großbritannien sorgt dort für die Rückkehr eines 14 Jahre alten Punk-Songs in die Charts. Foto: dpaDer anstehende Besuch von US-Präsident Donald Trump in Großbritannien sorgt dort für die Rückkehr eines 14 Jahre alten Punk-Songs in die Charts. Foto: dpa

London. Der anstehende Besuch von US-Präsident Donald Trump in Großbritannien sorgt dort für die Rückkehr eines 14 Jahre alten Punk-Songs in die Charts. „American Idiot“ von der Punk-Band Green Day stand zu Wochenbeginn auf dem 18. Platz der britischen Single-Hitparade.


KURIOS UND SKURRIL - DIE ETWAS ANDEREN MELDUNGEN

18. September 2018 21:21

Selbst ist die Frau

Was tun, wenn man plötzlich mit einer Gruppe bewaffneter Männer konfrontiert wird? Eine ausweglose Situation, würden wohl die meisten denken. Das es auch anders geht, bewies eine Frau in der südafrikanischen Provinz Gauteng - sie zeigte, dass sie die größte Waffe von allen besaß,  ihr Fahrzeug.



via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 19:15

"Sesamstraße"-Auto: Ja, Ernie und Bert sind schwul

Nach jahrelangen Spekulationen um zwei der beliebtesten Figuren aus der "Sesamstraße" hat das Rätselraten wohl ein Ende. Ernie und Bert sind schwul, wie Autor Mark Saltzman, der den Tollpatsch Ernie und den schroffen Grummelbär Bert in die Fernsehsendung geschrieben hatte, jetzt dem Magazin "Queerty" sagte. Er habe die Puppen immer als Paar empfunden und sie auch in keinem anderen Kontext gesehen, dabei aber keine "große Agenda" gehabt. Ernie und Bert teilten sich in der "Sesamstraße" nicht nur Wohnung und Schlafzimmer, sondern baden auch gemeinsam. 2011 wurde sogar eine Online-Petition gestartet, die Stimmen für eine Hochzeit des Paares sammelte.


Foto: Georg Wendt, dpa
via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 17:40

O'zapft is im Flieger

Kurz vor Beginn des Münchner Oktoberfests schickt die LufthansaFlugbegleiter in Dirndl und Lederhose auf die Reise. Der erste Trachtenflug startet am 19. September nach New York, es folgen weitere Flüge in verschiedene europäische Städte sowie nach Singapur und Shanghai, wie die Fluglinie mitteilt. 

Erstmals seit langem soll es auch - wie schon in den 1960er Jahren - frisch gezapftes Bier an Bord geben. In den Genuss kommen aber nur Business-Class-Gäste. Hierfür sei ein flugtaugliches Spezialfass ausgewählt worden, bei dem der Kohlensäuredruck durch ein Ventil reguliert wird. So werde ein Überdruck an Bord verhindert und das Zapfen sei auch in 10.000 Metern Flughöhe möglich.


Foto: Kerstin Roßkopp, Deutsche Lufthansa AG/dpa
via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 16:21

Der "So-da-Kran"

Beim Kartendienst im Internet hat er schon seine eigene Stecknadel: ein seit Jahren verwaister 15 Meter hoher Baukran im niedersächsischen Winsen. Zwischen Hannover und Soltau quietscht und dreht sich der Stahlkamerad mit dem Wind - seit 14 Jahren. Der Grundstückbesitzer, ein Handwerker, warte auf Geld aus einer Lebensversicherung, berichtet Bürgermeister Dirk Oelmann im Gespräch mit der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung"

Der Besitzer, der sich laut dem Bericht zu dem Fall nicht äußern wollte, habe den Kran "günstig geschossen" und 2004 aufgestellt. Solang innerhalb von drei Jahren weiter auf dem Grundstück gearbeitet werde, sei baurechtlich nichts gegen den Kran zu machen, erklärt ein Sprecher des zuständigen Landkreises Celle im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Weil er eben einfach so da steht, haben die Nachbarn dem Kran einen Namen gegeben: Der So-da-Kran, wie im August ein Anwohner dem NDR-Satiremagazin "extra 3" berichtete.


Foto: Holger Hollemann, dpa
via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 15:58

Wasserstraße

So katastrophal die Folgen von Sturm "Florence" in manchen Landstrichen der USA auch sein mögen - sie bleiben zugleich auch ein Naturschauspiel. Die Verkehrsbehörde in dem betroffenen US-Bundesstaat North Carolina hat Drohnenaufnahmen einer teilweise vollständig überfluteten Autobahn in Pender County veröffentlicht, mit dem Hinweis: "Dies ist kein Fluss".



via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 15:01

"Was ist los in Deutschland?"

Peter Maffay kritisiert den Polizei-Einsatz im Hambacher Forst als unverhältnismäßig. "Nicht alles was rechtens ist, ist auch richtig", schreibt der Sänger auf seiner Facebookseite. "Schlagstöcke und Tränengas gegen diejenigen, die unsere Umwelt gegen Lobbyismus und Ausbeutung schützen. Das ist die Botschaft aus Hambach. Wollen Politiker, Polizeiführung und RWE-Konzernleitung in der Öffentlichkeit so wahrgenommen werden?", fragt der 69-Jährige.

Die Bürger wunderten sich, "warum die Polizei im Hambacher Forst so hart durchgreift und genau dieses in Chemnitz und Köthen nicht macht. Üben wir etwa mehr Nachsicht und Milde gegenüber Protagonisten rechter Gewalt und rechter Ideologie? Was ist los in Deutschland?" Politik und Polizeiführung sollten in der Wahl der Mittel die Verhältnismäßigkeit nicht aus den Augen verlieren.

Facebook
via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 13:55

Warmer Gospel, kühle Elektronik

Vor komplexen Themen und spannenden Geschichten scheut Conor O'Brien nie zurück. Schon sein bemerkenswert reifes Debüt "Becoming A Jackal" (2010) war eine Art Werwolf-Saga über Identitätssuche. Auch danach spannte der irische Singer-Songwriter mit seinem Bandprojekt Villagers große Storyteller-Bögen in musikalisch wie textlich ambitionierten Konzeptalben.

Das vierte, erneut brillante Werk "The Art Of Pretending To Swim" macht da keine Ausnahme. Nach der Schilderung seines Coming-Out auf der Balladensammlung "Darling Arithmetic" (2015) behandelt O'Brien nun seinen (wiedergewonnenen) Glauben. Lieder wie "Sweet Saviour", "Love Came With All That It Brings" oder das hinreißend schöne "Ada" funktionieren als sensible Selbsterkundungen des Mittdreißigers. Er habe "Humor und Freude" erzeugen wollen, sagt O'Brien - obwohl es ihm eigentlich leichter falle, traurige Lieder zu schreiben. Auch das vierte Villagers-Experiment ist ihm also geglückt.

YouTube | VillagersVEVO
via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 12:57

Goldbarren im Küchenschrank

Ein Mann aus Bremen hat in einem alten Küchenschrank drei Goldbarren gefunden und sie zum Fundbüro gebracht. Der Finder hatte den Schrank zuvor bei einer Möbelbörse erstanden, wie eine Sprecherin des Innensenators der Hansestadt sagt. Die Barren - insgesamt 2,5 Kilogramm Gold - lagen vermutlich seit Jahrzehnten in einem Umschlag versteckt an der Rückwand einer Schublade. Sie haben derzeit einen geschätzten Wert von rund 83.500 Euro - laut Senat beträgt der Finderlohn deshalb nun rund 2500 Euro. 

Der Finder hatte das Gold schon im August zum Fundbüro gebracht. Mit Hilfe der Polizei wurde inzwischen die Herkunft der Barren geklärt. Der Küchenschrank hatte einem Senioren gehört, der im vergangenen März gestorben war. Der Haushalt war anschließend aufgelöst worden. Der verstorbene Bremer galt als vermögend und hatte sein Leben lang in dem Haus gewohnt. 


Foto: Pressereferat/Der Senator für Inneres/dpa
via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 12:17

Abfahrt mit Gee

Downhill-Profi Gee Atherton kommentiert live während einer Abfahrt in Bergen von Dyfi Valley in Wales einen Parcours und wundert sich zwischendurch selbst: "Noch bin ich am Leben!"

YouTube | Red Bull Bike
via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 10:53

Super-Denis

Denis O'Connor scheint ein Mann zu sein, der wenig fürchtet im Leben, erst recht keine Kriminellen. Als O'Connor - dessen Alter in Medienberichten mal mit 83, mal mit 84 Jahren angegeben wird - jüngst in einem Wettbüro im irischen Glanmire saß, stürmten gleich drei bewaffnete Räuber in den Raum, um den Buchmacher um seine Einnahmen zu erleichtern. 

O'Connor zögerte nicht lange, ehe er dem Betreiber des Wettbüros zu Hilfe eilte, den ersten Räuber fast zu Boden bringt, den Zweiten mit einem Stuhl vertreibt und dem Dritten ein paar kräftige Tritte verpasst. Das Netz feiert O'Connor seit der Veröffentlichung der Überwachungsaufnahmen als Helden. So schreibt ein User bei Twitter: "Glück für sie (die Räuber), dass er nicht 30 Jahre jünger war."

via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 09:42

Yusaku Maezawa fliegt 2023 zum Mond

Der japanische Milliardär Yusaku Maezawa (42) soll als erster Weltraumtourist des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX zum Mond fliegen. Der Flug mit dem Raumschiff "Big Falcon Rocket" werde ungefähr eine Woche dauern und solle im Jahr 2023 stattfinden, sagte SpaceX-Chef Elon Musk bei einer live übertragenen Rede im Hauptquartier der Firma in der Nähe von Los Angeles. Das Raumschiff werde um den Mond herumfliegen und sich ihm dabei auf etwa 200 Kilometer nähern.

"Endlich kann ich euch sagen, dass ich ausgewählt wurde, zum Mond zu fliegen", sagte Maezawa, der sein Geld vor allem mit dem Verkauf von Kleidung im Internet gemacht hat. SpaceX hatte bereits 2017 angekündigt, Menschen auf Reisen um den Mond schicken zu wollen.  Der Japaner bezahle "sehr viel Geld" für die Reise, einen genauen Betrag wollten aber weder Musk noch Maezawa verraten.



via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 08:36

Einen Emmy und eine Frau für Glenn Weiss

Kein Dank an Gott, sondern ein Heiratsantrag: Emmy-Preisträger Glenn Weiss hat während seiner Dankesrede um die Hand seiner Freundin angehalten. Nachdem der Regisseur der diesjährigen Oscar-Verleihung den Preis für die beste Regie einer Unterhaltungssendung gewonnen hatte, sagte er an seine im Publikum sitzende Freundin Jan gerichtet: "Du fragst Dich, warum ich Dich nicht "meine Freundin" nenne. Ich will Dich "meine Frau" nennen." Unter Standing Ovations nahm sie am Montagabend in Los Angeles den Antrag an. Weiß hatte den Ehering seiner kürzlich verstorbenen Mutter als Verlobungsring dabei. "Ich habe ihn nicht gestohlen, mein Vater weiß, dass ich ihn habe", sagte er.

via dpa
dpa-live Desk
18. September 2018 07:07

Eichhörnchenknoten

Fünf Eichhörnchen, die sich mit ihren Schwänzen ineinander verknotet hatten, sind in den USA gerettet worden. Mitarbeiter eines Rehazentrums für wilde Tiere in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin betäubten die jungen Tiere und befreiten sie anschließend in einer 20-minütigen Aktion. Die fünf Geschwister waren durch Gräser und Plastikstreifen, die die Mutter als Nistmaterial benutzt hatte, miteinander verstrickt. "Es war unmöglich zu sagen, wessen Schwanz wessen war, und wir waren zunehmend besorgt, weil alle von ihnen unter unterschiedlich starken Gewebeschäden an ihren Schwänzen gelitten hatten, die durch Kreislaufstörungen verursacht wurden“, schreiben die Retter auf Facebook.

Mit einer Schere schnitten sie den Knoten vorsichtig auseinander und befreite schließlich alle fünf Tiere. Sie seien wohlauf, würden aber noch ein paar Wochen überwacht, bis sie sich vollständig erholt haben, erzählte Angela Speed, Mitarbeiterin des Wildlife Rehabilitation Center, am Montag (Ortszeit) der dpa.


Fotos: Wisconsin Humane Society, dpa
via dpa
dpa-live Desk
17. September 2018 19:09

Fake Weather

Mehr als 2,6 Millionen Follower hat der Meteorologe Mike Seidel bei Twitter. Und vermutlich sind es seit dem Wochenende einige mehr geworden - denn Seidel ist nicht nur Reporter beim Weather Channel, er hat auch durchaus eine darstellerische Ader. Als er jüngst vom Hurrikan "Florence" berichtete, wirkte es für die Zuschauer so, als würde er sich mit aller Kraft gegen die Böen stemmen - bis im Hintergrund plötzlich zwei Personen vom Sturm scheinbar völlig unberührt vorbeischlendern. Folglich war Seidel der Spott des Netzes sicher. Bei Twitter wurde ein Clip der Szene knapp 28 Millionen Mal aufgerufen.

via dpa
dpa-live Desk
17. September 2018 18:15

Finanzmarktmüdigkeit

Von wegen, die Börse treibt einem ständig den Puls nach oben. Dieser Investor hat sich an der Börse in Peking angesichts eines eher mauen Börsentages kurzerhand zu einem  Nickerchen entschlossen. 


Foto: Andy Wong, AP
via dpa
dpa-live Desk
17. September 2018 16:59

Flugzeugwrack von Gletscher geborgen

Fast 72 Jahre nach der spektakulären Bruchlandung einer US-Militärmaschine auf einem Schweizer Gletscher hat die Bergung der Wrackteile begonnen. Der Fall machte 1946 weltweit Schlagzeilen, weil es der Schweizer Luftwaffe seinerzeit gelang, die zwölf Insassen zu retten. "Es war die Geburtsstunde der fliegerischen Bergrettung", sagt Jürg Nussbaum, der Pressesprecher der Luftwaffe. Die Maschine war später im Schnee versunken. Erst 2012 kamen die ersten Wrackteile nach einer Schneeschmelze zum Vorschein. In diesem Sommer schmolz mehr Schnee und legte weitere Teile frei. 

Die Maschine vom Typ C-53 Skytrooper Dakota war am 19. November 1946 auf dem Weg von Österreich nach Italien. Sie kam bei schlechtem Wetter vom Kurs ab und konnte auf dem Gauligletscher auf 3.500 Metern Höhe notlanden. Er liegt Luftlinie etwa 70 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Bern. Die zwölf Menschen an Bord überlebten wie durch ein Wunder. Retter konnten sie allerdings tagelang nur mit Hilfspakete aus der Luft versorgen. Schließlich wagten Schweizer Militärpiloten die Landung auf dem Gletscher. Sie schafften es, die zwölf Insassen zu retten und ins Tal zu fliegen. 


Foto: Peter Klaunzer, KEYSTONE/dpa

Foto: Peter Klaunzer, KEYSTONE/dpa
via dpa
dpa-live Desk
17. September 2018 16:09

Ein Luxusjet vom Emir

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat nach eigenen Angaben einen Luxusjet vom Emir von Katar als Geschenk erhalten. Die Boeing 747-8 mit integriertem Konferenzsaal soll nach Angaben der Opposition einen Wert von 500 Millionen US-Dollar haben. Erdogan sagte nach einem Bericht der Zeitung "Hürriyet" vor Journalisten: "Katar hat das Flugzeug zum Verkauf angeboten. So weit ich weiß war der Preis um die 500." Als der Emir von Katar, Hamad bin Khalifa Al-Thani, gehört habe, dass die Türkei an dem Flugzeug interessiert sei, habe er es verschenkt, sagte Erdogan weiter. Von katarischer Seite gab es zunächst keine Bestätigung.

Seit Tagen gibt es Gerüchte um den Luxusjet. Die größte Oppositionspartei CHP warf Erdogan vor, das Flugzeug inmitten einer Währungskrise von Steuergeldern gekauft zu haben. Sie kritisierte, Erdogan habe sich einen "fliegenden Palast" zugelegt. Der Präsident wies die Vorwürfe nach Angaben der "Hürriyet" zurück und sagte, das Flugzeug gehöre nicht ihm, sondern dem türkischen Staat. Er habe die CHP bereits verklagt. Die Türkei und Katar pflegen enge Beziehungen.



via dpa
dpa-live Desk
17. September 2018 13:04

Lilly zeigt es allen

Die elfjährige Lilly Stoephasius aus Berlin ist neue Deutsche Skateboard-Meisterin. Sie gewann den Titel am Sonntag in der Disziplin Park, wie die Stadt Düsseldorf mitteilt. In dem Wettbewerb gibt es keine Altersklassen. Die elfjährige Lilly siegte damit auch gegen deutlich ältere Konkurrentinnen. Bei den Männern gewann Tyler Edtmayer (Lenggries) vor Lennart Janssen (Düsseldorf). In der Disziplin Street sicherten sich Jost Arens aus Warendorf und Lea Schairer aus Hamburg die Deutschen Meistertitel.

Nach Angaben der Veranstalter kamen 3500 Zuschauer zum Wettkampf. 150 Skater waren an den Start gegangen. Für die besten Board-Akrobaten des Landes standen insgesamt 20.000 Euro Preisgeld bereit. Ausgetragen wurde die Meisterschaft in Düsseldorfs neuem Skatepark, einem der größten Deutschlands. In zwei Jahren wird Skateboarden in Tokio olympische Disziplin. Im kommenden Jahr beginnt die Qualifikation für die Olympischen Spiele.


One of my runs at the German Championships Park at skatepark Eller. @moonshineskateboards @187killerpads @proteceurope @protec @90theoriginal @vans @sktwk.de #loveskateboarding #vansgirls #girlsshred #girlsskate #skatelikeagirl #girlsskategermany
Instagram | lillystoephasius
via dpa
dpa-live Desk
17. September 2018 11:53

Überraschender Abgang

Football-Profi Vontae Davis hat seine Karriere in der amerikanische Profiliga NFL auf kuriose Art und Weise beendet. Der 30-Jährige fasste den Entschluss spontan in der Halbzeitpause der Partie seines Teams Buffalo Bills gegen die Los Angeles Chargers, wechselte sich aus und teilte seinem Trainer und den Teamkollegen die Entscheidung mit. "Das ist nicht, wie ich mir mein Karriereende in der NFL ausgemalt habe", so Davis in einem späteren Statement. "Aber heute auf dem Platz hat mich die Realität schnell und hart getroffen: Ich sollte nicht mehr hier draußen sein." Er habe in seiner Karriere viele Verletzungen gehabt, der Sport sei zuletzt eine Herausforderung gewesen. 

 
Davis war bei dem Team aus dem Bundesstaat New York in seine zehnte NFL-Saison gegangen war. Trainer und Teamkollegen zeigten sich überrascht von der spontanen Entscheidung. "Er nahm sich selbst aus dem Spiel", erklärt Coach Sean McDermott. "Er erklärte uns, dass er fertig sei." Kollege Lorenzo Alexander kritisiert: "Ich habe nichts zu Vontae zu sagen. Ich zolle ihm etwas mehr Respekt als er uns heute gezeigt hat. Er hat niemandem etwas gesagt, ich habe es erst in der zweiten Hälfte erfahren." Der Entschluss sei "komplett respektlos" gewesen.

via dpa
dpa-live Desk
17. September 2018 08:49

Jubiläumstreffer geht viral 

Ein Clip vom 500. Tor des schwedischen Fußballers Zlatan Ibrahimovic macht im Netz die Runde. Allein auf Facebook wurde das Video, veröffentlicht von der Major League Soccer, bisher rund 14 Millionen Mal aufgerufen. Der 36-Jährige erzielte seinen Jubiläumstreffer beim Auswärtsspiel seiner LA Galaxygegen Toronto FC. Er ist nun nach Cristiano Ronaldo und Lionel Messi der dritte aktive Fußballer, der diese Marke erreichen konnte

Der 36-Jährige erzielte seinen 500. Treffer kurz vor der Halbzeitpause. Er verwandelte ein Zuspiel seines Mitspielers per Karate-Kick zum 1:3 . Für Ibrahimovc, der im März von Manchester United in die USA wechselte, war es der 17. Treffer der laufenden MLS-Saison.

Post by MLS.
Facebook | MLS
via dpa
dpa-live Desk
17. September 2018 07:54

Papa mit 69

Hollywood-Star Richard Gerewird noch einmal Vater - und das mit 69 Jahren. "Erhalten gerade den Segen für unseren Schatz, der bald kommt", schreibt Geres Frau Alejandra Silva auf Instagram. Dazu postet sie ein Foto, das den Dalai Lama zeigt, wie er seine Hand auf ihren Bauch legt. Gere, der als Freund des geistlichen Oberhauptes der Tibeter gilt und sich zum Buddhismus bekennt, steht dabei an ihrer Seite.  

Der Schauspieler, unter anderem aus dem Film "Pretty Woman" bekannt, heiratete Silva im Frühjahr dieses Jahres. Medien spekulierten seit Wochen, dass die 35-jährige spanische Geschäftsfrau und Aktivistin schwanger sei. Bisher hatten sich Richard und Alejandra Gere, die beide Kinder aus früheren Ehen haben, aber nicht offiziell geäußert. Der Ortsangabe auf Instagram zufolge entstand das Foto, das sie nun veröffentlichten, in Rotterdam. Der Dalai Lama hielt sich zu einem dreitägigen Besuch in den Niederlanden auf. 

via dpa
dpa-live Desk
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN