zuletzt aktualisiert vor

Kurioses aus aller Welt Dank Trump: „American Idiot“ wieder oben in den Charts

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der anstehende Besuch von US-Präsident Donald Trump in Großbritannien sorgt dort für die Rückkehr eines 14 Jahre alten Punk-Songs in die Charts. Foto: dpaDer anstehende Besuch von US-Präsident Donald Trump in Großbritannien sorgt dort für die Rückkehr eines 14 Jahre alten Punk-Songs in die Charts. Foto: dpa

London. Der anstehende Besuch von US-Präsident Donald Trump in Großbritannien sorgt dort für die Rückkehr eines 14 Jahre alten Punk-Songs in die Charts. „American Idiot“ von der Punk-Band Green Day stand zu Wochenbeginn auf dem 18. Platz der britischen Single-Hitparade.


KURIOS UND SKURRIL - DIE ETWAS ANDEREN MELDUNGEN

20. Oktober 2018 13:59

Das 50-Staaten-Baby

Eltern entwickeln manchmal einen merkwürdigen Ehrgeiz. Gut, im Falle von Harper Yeats muss das nicht zum Nachteil des Kindes sein. Vielleicht hatte das fünf Monate alte Mädchen sogar richtig Spaß in den vergangenen Monaten. Immerhin hatten ihre Mutter und ihr Vater entschieden, die Elternzeit dafür zu nutzen die Bindung zu ihrem Kind zu intensivieren.

Und was eignet sich dafür besser als einemonatelange gemeinsame Reise durch die gesamten US-Staaten? Ursprünglich wollten beide Eltern ohnehin einmal alle US-Staaten bereisen - bis ihre Tochter geboren wurde. Also entschieden sie kurzerhand: wir machen das zu dritt. Damit dürfte Harper das jüngste Baby sein, das alles US-Staaten besucht hat, berichtet der Nachrichtensender CNN.  

View this post on Instagram

👋🏼 Hello from North Carolina! ••• North Carolina was a rare social visit for Mummy, Daddy and me! We spent a few days in Durham relaxing with my Uncle Lyndon and helping him set up his new home. We had so much fun, we have already planned a trip back at the end of the year after we’ve finished visiting all the states! ••• Hello, I’m Harper. I’m 12 weeks old and am making my way around the USA with my parents. We want to see all 50 states before I turn 6 months old, which may make me the youngest person to do it! Check out my story on @insideedition (#linkinbio) ≫ 37 states to go #harper50states ••• 》Romper: Cat & Jack by @target 》Headband: @target // @harper.yeats @uplateblog // #hmsyeats #babyyeats #uplatefamily // #visitnc #nctravel #northcarolina @visitnc @northcarolinatravel

A post shared by Harper Yeats (@harper.yeats) on Jul 18, 2018 at 5:13pm PDT

Instagram | harper.yeats
View this post on Instagram

👋🏼 Hello from Wisconsin! ••• I had the best day in Milwaukee WI pretending to be a spy with Mummy and Daddy. We had lunch at Safe House - I’d tell you where it is but I don’t want to put all my spy friends in danger 😉 What’s your spy name? Mine was ‘The Bowed Assassin’ 🎀 ••• Hi, I’m Harper! I’m 5 months old and am on an epic trip around the USA. I’m going to visit all 50 states before the end of the year, which could make me the youngest person to do it. Will you join me for this final part of my journey? ≫ 3 states to go #harper50states // @harper.yeats @uplateblog // #hmsyeats #babyyeats #uplatefamily // #wisconsin #travelwi #onlyinwisconsin @travelwisconsin @only.in.wisconsin

A post shared by Harper Yeats (@harper.yeats) on Oct 18, 2018 at 9:05am PDT

Instagram | harper.yeats
via dpa
dpa-live Desk
20. Oktober 2018 09:48

Haus zum Träumen 

Bunte Schlieren, die sich zu einem dumpfem Surren in immer neue Farben und Formen winden: Mit einer ungewöhnlichen Installation im "Dream House" in New York will eine Künstlerin die wandelbare Welt der Träume bildlich erfahrbar machen. Jung Hee Chois Nadelstiche auf einer dunklen Wand werden rückseitig von Videoprojektionen eingefärbt. Sie formen dadurch Arabesken, die sich laufend verändern und "wie Sterne aus einer fernen Galaxie" wirken, heißt es zur Installation.

Das "Dream House" im Süden Manhattans ist ein Ausstellungsraum für Licht- und Toninstallationen, den Besucher auch zum Meditieren nutzen. Jung Hee Choi stammt aus Südkorea. Ihre Arbeiten waren bereits im New Yorker Guggenheim Museum, bei den Berliner Festspielen sowie in Frankreich, Thailand und ihrem Heimatland zu sehen. Teils erinnern ihre Werke an frühe daoistische Malerei oder die Kalligrafie des japanischen Künstlers Katsushika Hokusai. 


Foto: Johannes Schmitt-Tegge, dpa
via dpa
dpa-live Desk
19. Oktober 2018 21:54

Spielplatz-Wüste

Über die deutsche Hauptstadt kursieren zahlreiche Vorurteile, aber ein Mangel an Kinder-Spielplätzen kann man Berlin nun wirklich nicht vorwerfen. Umso interessanter ist die Entdeckung von Twitter-Nutzer Jürgen Ritter, der diesen trostlosen "Spielplatz" im Ortsteil Gesundbrunnen im Bezirk Wedding ausfindig gemacht hat. Das Grünflächenamt hat sich hier wohl schon länger nicht mehr blicken lassen und das Angebot an Spielgeräten ist atemberaubend gering.



via dpa
dpa-live Desk
19. Oktober 2018 18:45

Optische Täuschung

Hat es die Riesenspinne auf einen Polizisten abgesehen?So zumindest sieht es aus in jenem kurzen Videomitschnitt, den die Polizei von Fulshear im US-Bundesstaat Texas dieser Tage veröffentlicht hat. Doch tatsächlich handelt es sich nur um eine optische Täuschung - das Spinnentier ist in Wirklichkeit deutlich kleiner und krabbelt über die Windschutzscheibe des Streifenwagens.

YouTube | Houston Chronicle
via dpa
dpa-live Desk
19. Oktober 2018 17:00

Die Medienschelte der Bayern-Bosse und ihre Folgen

Mit einer umfassenden Medienschelte und der Androhung von juristischen Konsequenzen sorgen die Bosse des FC Bayern für Aufsehen. In einer gemeinsamen Pressekonferenz wehrten sich Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß und Sportdirektor Hasan Salihamidzic heute gegen Teile der jüngsten Berichterstattung über Spieler des Fußball-Rekordmeisters. "Heute ist ein wichtiger Tag für den FC Bayern, weil wir Ihnen mitteilen, dass wir uns das nicht mehr gefallen lassen", sagte Rummenigge im überfüllten Presseraum an der Säbener Straße.

Die Journalisten und andere Fußballbegeisterte reagieren im Netz derweil mit deutlich mehr Gelassenheit - und - am allerwichtigsten: mit ganz viel Humor.









via dpa
dpa-live Desk
19. Oktober 2018 16:31

"Für alle Männer, die Tragetücher nutzen!"

Tragen oder tragen lassen? Der britische Moderator Piers Morgan ("Good Morning Britain") hat mit seinem Tweet über James-Bond-Darsteller Daniel Craig und dessen Baby eine Debatte über nicht weniger als die Definition von Männlichkeit ausgelöst. Weil Craig seinen Nachwuchs im Tragetuch vor dem Bauch trug, schrieb Morgan: "Oh, 007 ... nicht auch noch Du?" - und fügte das Schlagwort #emasculatedBond (entmannter Bond) dazu.

Die Reaktionen darauf überschlagen sich. Craig wird als moderne Ikone gefeiert, Männer posten stolz Fotos von sich mit ihren Babys vor dem Bauch, Frauen noch stolzer Bilder von ihren übernächtigten Männern, die ihr Kind im Tuch durch die Welt schaukeln. Der Comedian Harry Hill nutzte nun eine Einladung in Morgans Show, um den Moderator auf seine ganz eigene Art zu bestrafen, nämlich mit einem Tortenwurf ins Gesicht und dem Ruf: "Das ist für alle Männer, die Tragetücher nutzen!" 

YouTube | TellyArchive


via dpa
dpa-live Desk
19. Oktober 2018 15:42

"Mimi" Kraus Superstar

Die Nachricht der18-Tore-Gala von Michael Kraus verbreitet sich bis nach Übersee. Der außergewöhnliche Auftritt des Handball-Weltmeisters von 2007 im Trikot des Bundesligisten TVB Stuttgart beim 37:34-Sieg gegen die TSV Hannover-Burgdorf ist mittlerweile sogar der Chicagoer Zeitung "The Sentinel" eine Schlagzeile wert. Kein Wunder, hatte Kraus am Donnerstagabend den Bundesliga-Torrekord des Hamburgers Stefan Schröder aus dem Jahr 2009 doch nur um drei Treffer verpasst.

"Ich wollte der Mannschaft helfen, weil wir eine schwere Phase hatten", sagte Kraus nach dem Spiel. "Man ist dann voll mit Adrenalin - und plötzlich trifft man nur richtige Entscheidungen." Wobei der 35 Jahre alte Routinier einschränkte: "Ich hätte vielleicht ein, zwei Tore mehr machen müssen."



via dpa
dpa-live Desk
19. Oktober 2018 14:34

Graffiti an alter Mauer mit Folgen

Weil sie einen Namen an ein historisches Gebäude gesprüht haben, drohen zwei Touristen in Thailand bis zu zehn Jahre Haft. Es handele sich um eine etwa 700 Jahre alte Mauer in der Altstadt von Chiang Mai im Norden Thailands, so die Polizei im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Die beiden 23-Jährigen aus Großbritannien und Kanada hatten "Scouser Lee B." an die Wand gesprüht. "Scouser" ist Slang für eine Person aus Liverpool. Sie wurden wegen Vandalismus festgenommen, als sie zu der Wand zurückkehrten, um die Rechtschreibung zu korrigieren. Beide haben gestanden und angegeben, betrunken gewesen zu sein.

Lokale und internationale Touristen in Thailand sind schon häufiger wegen respektlosen Verhaltens gegenüber heiligen historischen Stätten festgenommen worden. Dies ist jedoch die erste Festnahme wegen eines Graffitis



via dpa
dpa-live Desk
19. Oktober 2018 13:49

Smartphones an die Kette

Das Handy an einer Schnur um den Hals zu tragen - ist das albern oder ein Trend? Derzeit sieht es nach Trend aus. Das liegt auch an der Berlinerin Yara Jentzsch Dib - sie hat die Kette fürs Smartphone nicht erfunden, aber sie hat daraus ein Modeaccessoire gemacht, über das Frauenzeitschriften berichten und das auf Instagram-Bildern landet: In einer offenen Schutzhülle baumelt das Handy an einer längenverstellbaren Schnur um den Hals, als "smartphone necklace"

Ihr eigenes Label "Xouxou Berlin" startete die 32-Jährige 2015. Der Name "Xouxou" kommt von "Schätzchen"  (Kosewort für den kleinen Sohn). Die Idee hatte Jentzsch Dib, als sie Mutter wurde. Sie war genervt, ständig ihr Handy zu suchen. Ein Fall von "Stilldemenz", sagt sie. Nachdem sie die erste Kette für sich selbst gefertigt hatte, seien andere neugierig geworden. "Ich habe dann angefangen, meine Freunde auszustatten." Heute helfen bei der Produktion 60 Leute in verschiedenen Werkstätten mit. Einige Wochen vor dem Weihnachtsgeschäft werden demnach 8000 Handyketten im Monat produziert.


Yara Jentzsch Dib in ihrer Werkstatt mit einigen der von ihr entwickelten Handykordeln. Foto: Jens Büttner, dpa 
via dpa
dpa-live Desk
19. Oktober 2018 12:42

Kunst aus dem Knast

Eine Ausstellung der besonderen Art: Häftlinge des Hochsicherheitsgefängnisses im niederbayerischen Straubing verkaufen ihre eigenen Kunstwerke.

via dpa
dpa-live Desk
19. Oktober 2018 11:04

Dunk des Tages

Spektakuläre Einlage bei der Begegnung der beiden NBA-Klubs Charlotte Hornets und der Milwaukee Bucks. Nach einem starken Block seines Teamkameraden Nicolas Batum stürmt Hornets-Spieler Malik Monk nach vorne und stopft den Ball ungebremst in den Korb der Gegner. 



via dpa
dpa-live Desk
19. Oktober 2018 10:01

Einmal um die Welt und zurück

Nach 125 Tagen ist die Britin Jenny Graham nach ihrer Weltumradelung wieder in Berlin eingetroffen - und hat damit nach Angaben der britischen Botschafteinen Weltrekord aufgestellt. Sie habe als erste Frau alleine die Weltumrundung in dieser Zeit geschafft und den bisherigen Rekord von 144 Tagen unterboten, teilt die Botschaft mit. Das bringe ihr einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde ein.

"Es ist ein unglaubliches Gefühl, ich habe anderthalb Jahre nur dafür gelebt. Es zeigt, dass wir Frauen zu mehr fähig sind, als wir denken", so die 38-Jährige, als sie von ihrem gelben, schwerbepackten Fahrrad stieg. Graham kommt aus Inverness in Schottland. Auf ihrer Soloweltumrundung legte sie radelnd rund 29.000 km durch 14 Länder und 4 Kontinente zurück. Flug- und Transferstrecken wurden nicht eingerechnet.


Foto: Christoph Soeder, dpa
via dpa
dpa-live Desk
19. Oktober 2018 07:40

Wem gehören die Schuhe?

Ein Unbekannter hat rund 40 Paar Schuhe auf einer Bundesstraße im baden-württembergischen Sinsheim verloren. Deren Spur habe sich über mehrere Hundert Meter erstreckt, teilt die Polizei mit. Neben den neuwertigen als auch gebrauchten Schuhen in verschiedenen Größen fanden die Beamten 20 Haarreife und Haarspangen. Ein Besitzer hat sich bisher noch nicht gemeldet.


Foto: Polizeipräsidium Mannheim/dpa
via dpa
dpa-live Desk
18. Oktober 2018 21:48

Jackpot steigt weiter

UPDATEBei der Lotterie "Mega Millions" in den USA ist der Gewinnpreis auf nunmehr bei 970 Millionen Dollar (knapp 846 Millionen Euro) angewachsen, wie die Lottogesellschaft mitteilt. Auch bei der letzten Ziehung hatte keiner die sechs richtigen Zahlen 3, 45, 49, 61, 69 und 9. Neun Lottospieler hätten mit fünf richtigen Zahlen den Mega-Gewinn nur knapp verpasst. Sollte es bei der heutigen Ziehung einen Gewinner geben, wäre der geschätzte Jackpot der zweitgrößte Lottogewinn in der Geschichte der USA. Der größte entsprach 1,6 Milliarden Dollar im Januar 2016.

Übrigens, der Gewinner erhält die Summe in 29 Jahresraten. Es besteht auch die Möglichkeit, sich alles in bar auszahlen zu lassen. In diesem Fall muss er sich mit 548 Millionen Dollar zufrieden geben.

via dpa
dpa-live Desk
7. Oktober 2018 08:39

Sonderspur für "Smombies"

Fußwege nur für Smartphone-Gucker - das ist in einigen Städten schon Realität. Die chinesische Millionenmetropole Chongqing hat seit 2014 einen solchen Weg,  Antwerpen zog wenig später nach. Nun gibt es in der litauischen Hauptstadt Vilnius einen 300 Meter langen Gehweg, auf dem "Smombies" (Smartphone-Zombies) in Ruhe beim Laufen auf den Bildschirm schauen können, ohne andere zu gefährden.

Aufgemalte weiße Pfeile weisen den Handynutzern mit dem gesenkten Blick die Richtung. "Vilnius ist eine wahre Technologiestadt", sagt Bürgermeister Remigijus Simasius. Mit dem Handy-Fußweg will das Oberhaupt der rund 550.000 Einwohner zählenden Stadt die Bedeutung von Programmierern im Alltag hervorheben. Zugleich soll damit für den IT-Sektor in Vilnius geworben werden.


"Smombie"-Gehweg in Litauens Hauptstadt Vilnius. Foto: Alexander Welscher
via dpa
dpa-live Desk
6. Oktober 2018 17:02

An der Wand statt auf dem Teller

Ob als Objekt im Stillleben, als natürliches Symbol für Wiedergeburt oder gar als winziger Stellvertreter für den Künstler selbst: Das Ei taucht in der Kunstwelt immer wieder auf. Die britische Bildhauerin Sarah Lucas hat nun gleich 1000 echte Eier eingesetzt. In New York ließ sie Frauen die Hühnereier an eine weiße Wand werfen. Das Ergebnis ist die großflächige Arbeit "One Thousand Eggs: For Women".

Nach der Aktion kleben nun braune Eierschalen und orangefarbenes Eigelb an einer Wand des "New Museum". Laut der Künstlerin geht es "nicht darum, alles zu besudeln. Es geht darum, ganz ordentlich zu sein und das schönste Ei-Gemälde zu machen".


Ei pardauz - ein Kunstwerk. Foto: Johannes Schmitt-Tegge, dpa
via dpa
dpa-live Desk
6. Oktober 2018 11:56

Alien-Türstopper 

Jahrelang diente der Stein auf einer Farm in Grand Rapids im US-Staat Michigan als Türstopper. Jetzt entpuppte sich der klobige Gegenstand als Meteorit - und zwar mit einem geschätzten Wert von 100.000 Dollar. Erst vor kurzem sei der Besitzer der Farm an sie herangetreten mit der Bitte, das etwa elf Kilo schwere Stück zu untersuchen, berichtete Geologieprofessorin Mona Sirbescu von der Uni Michigan in der "Detroit Free Press". 

Das von namhaften Instituten bestätigte Testergebnis habe sie überrascht - denn das Stück Eisenerz habe Eigenschaften gezeigt, die ausschließlich in Meteoriten vorkommen und nicht gefälscht werden können. Nach Schilderung des Farmers war der Stein nach einem Meteoriteneinschlag bei Edmore im Jahr 1930 aus dem Krater geholt worden.


Ein Türstopper im Wert von 100.000 Dollar. Foto: Mackenzie Brockman, Central Michigan University/dpa
via dpa
dpa-live Desk
6. Oktober 2018 08:50

Harmloser Beamte

 
Eine Polizisten-Attrappe stand auf einem Privatgrundstück im Kreis Ravensburg in Baden-Württemberg und sollte wohl zu schnelle Autofahrer ermahnen: Ob die Figur dort stehen darf, beschäftigte sogar das Landratsamt - nach dem die echte Polizei den Fall ans Amt weitergereicht hatte. Nun hat die Rechtsabteilung entschieden: Die aufgestellte Ordnungshüter-Puppe gefährdet den Straßenverkehr nicht

"Eine Nachfrage bei der Polizei hat ergeben, dass es bisher zu keiner Gefährdungssituation gekommen ist", erklärt eine Sprecherin des Amtes. Zudem stelle die Attrappe auch nach der Straßenverkehrsordnung keine konkrete Gefahr für die Sicherheit dar. Wenn es nach dem Landratsamt geht, dürfte der Polizist weiter in Ebersbach-Musbach Dienst tun. Dabei gibt es allerdings ein Problem: "Wie uns die Gemeine mitteilte, wurde die Figur mittlerweile von dem Privatgrundstück entfernt."


Polizisten-Puppe samt Kamera: Der unechte Beamte sollte wohl Vorbeifahrende an das Tempolimit von 50 Stundenkilometern zu erinnern. Foto: Thomas Warnack, dpa
via dpa
dpa-live Desk
5. Oktober 2018 20:51

Neuer Stadtteil auf künstlicher Insel
 
Eine riesige künstliche Insel soll Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen vergrößern und gleichzeitig vor Sturmfluten und steigendem Meeresspiegel schützen. Das erklärt Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen. Die neue Insel (Baubeginn 2035) mit dem Projektnamen Lynetteholmen soll innerhalb der nächsten 50 Jahre im Nordosten der Stadt mit Anschluss an die Insel Refshalsøen entstehen und Wohnstätten für bis zu 35.000 Menschen bieten

Auf Refshalsøen sollen Wohnungen für rund 15.000 weitere Menschen entstehen. Zur Erschließung soll das Zentrum Kopenhagens eine Ostumfahrung erhalten, außerdem ist eine neue Metrolinie geplant. Kopenhagen hat bereits mehrere künstlich aufgeschüttete Landflächen unter anderem im Bereich des Nordhafens und der Insel Amager im Osten.


Eine Visualisierung des neuen Stadtteils von Kopenhagen. Foto: By og Havn/dpa
via dpa
dpa-live Desk
5. Oktober 2018 18:03

Künstler macht Weltraumschrott sichtbar 

 
Mit einer spektakulären Licht-Projektion soll in den Niederlanden Weltraumschrott sichtbar gemacht werden. Der Künstler Daan Roosegaarde will damit auf das Problem mit der großen Menge Abfall im All aufmerksam machen, erklärt er im niederländischen Radio. Er arbeitet bei dem Projekt "Space Waste Lab" mit der europäischen Raumfahrtagentur ESA zusammen. Rund 30.000 Stücke mit mehr als zehn Zentimetern Durchmesser kreisen geschätzt um die Erde und sind eine Gefahr für Satelliten und die Raumstation ISS.

Der Künstler richtet in Almere im Nordosten von Amsterdam gigantische Laserstrahlen in den Himmel. Wenn sie auf Abfallstücke treffen, entstehen "Pyramiden aus Licht", so Roosegaarde. Stücke, die relativ dicht über der Erde fliegen, würden durch die Installation sichtbar. Ergänzt wird das Projekt von einer Ausstellung, bei der unter anderem Videoprojektionen zu Weltraumschrott sowie Stücke von Raumfahrtgeräten gezeigt werden.


Foto: Willem De Kam, dpa
via dpa
dpa-live Desk
5. Oktober 2018 15:14

Saumäßiges Glück


Im hessischen Cölbe ist ein Hausschwein vor dem Schlachter ausgebüxt und hat bei seiner Flucht ein Golfturnier gestoppt. Das rund 250 Kilogramm schwere Tier sprang über die Seitenbrüstung eines Transporters, wie ein Polizeisprecher berichtet. Glück für das Schwein, Pech für die Golfspieler in der Umgebung: Das Tier rannte in Richtung ihres Platzes, auf dem ein Turnier im Gange war. Als die etwa 20 Sportler erfuhren, dass es frei herumlief, bliesen sie den Wettbewerb ab. "Sie dachten wohl, das Schwein könnte sie angreifen. 250 Kilogramm sind schon eine Hausnummer", erklärt der Polizeisprecher. Von dem Tier fehlt erst einmal jede Spur.


Symbolbild: Friso Gentsch, dpa/Archiv 
via dpa
dpa-live Desk
5. Oktober 2018 14:30

Ganz schön "dreist"! 

 

Diebe haben das komplette Bleidach einer historischen Kirche in England abgeräumt. 20 Tonnen Metall ließen die Unbekannten von dem Gotteshaus aus dem 14. Jahrhundert im Ort Houghton Conquest mitgehen. Den Diebstahl entdeckten Putzleute, als sie sich wunderten, dass die Sonne von oben in das Gebäude schien. Die Gemeinde schätzt den Schaden auf etwa 100.000 Pfund (113.000 Euro), wie die Nachrichtenagentur PA berichtet. Ein Polizist sprach von einer "dreisten" Tat: Die Kriminellen müssten über viele Tage mit großen Fahrzeugen vorgefahren sein, Gerüste oder lange Leitern aufgestellt und so das Kirchendach abgeräumt haben.
 

Foto: bedfordtoday.co.uk

via dpa
dpa-live Desk
5. Oktober 2018 12:40

"The Special One" nicht gut drauf

Der einstige Erfolgscoach José Mourinho hat sich auf einer ungewöhnlich kurzen Pressekonferenz schlecht gelaunt und kurz angebunden gezeigt. Der in der Kritik stehende Trainer des englischen Fußball-Rekordmeisters Manchester United absolvierte den üblicherweise am frühen Nachmittag stattfindenden Pressetermin zum Spieltag bereits morgens um 8.30 Uhr und beendete die Pressekonferenz schon nach rund drei Minuten.

Von insgesamt sechs Fragen beantwortete Mourinho nur fünf. Auf die Frage, warum es bei Manchester United derzeit nicht laufe, erklärt Mourinho: "Aus vielen verschiedenen Gründen." Ob er einen der Gründe nennen könnte? "Nein." Die Frage, ob die Fans sicher sein könnten, dass er alles dafür tue, Man United zurück in die Erfolgsspur zu führen, beantwortet Mourinho nicht.


Foto: Martin Rickett, PA/dpa/Archiv
via dpa
dpa-live Desk
5. Oktober 2018 07:01

Wagners "Ring" in der Puppenkiste

Zum 70-jährigen Bestehen der Augsburger Puppenkiste inszeniert das berühmte Marionettentheater eine Kurzversion von Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen". Der 16 Stunden lange Opernzyklus werde auf 2 Stunden komprimiert, wie Puppenkisten-Chef Klaus Marschall ankündigt: "Wir wollen Wagner nicht veräppeln, wir wollen den 'Ring' nicht veräppeln, aber wir wollen ihn auf das Wesentliche reduzieren."

Für das Stück, das ab 16. November gezeigt wird, hat die Puppenkiste prominente Mitstreiter gefunden. Wagners Musik wird von Opern- und Filmmusik-Komponist Enjott Schneider ("Herbstmilch") bearbeitet. Die Figuren werden zum Teil von Prominenten wie Schlagzeuger Bela B. ("Die Ärzte") und Satiriker Oliver Kalkofe gesprochen. Der "Ring" werde voraussichtlich mehrere Jahre im Programm der Puppenkiste bleiben.


Foto: Stefan Puchner, dpa
via dpa
dpa-live Desk
4. Oktober 2018 21:03

Und tschüss!

 
Ein Häftling ist in Österreich durch die offene Tür eines Gefängnis geflohen. Dem Mann sei in einem Nebengebäude der Haftanstalt die Fußfessel abgenommen worden. Auf dem Weg ins Gefängnis habe er dann plötzlich die Flucht angetreten, erklärt ein Sprecher der Justizvollzugsanstalt und bestätigt damit verschiedene Medienberichte. Der Mann hatte seit einigen Monaten die Fußfessel getragen und seine Strafe als Hausarrest abgesessen.
Weil er zuletzt auffällig geworden war, sollte er die restlichen Monate seiner Strafe im Gefängnis absitzen. 

Bei der Aufnahme in die Justizvollzugsanstalt habe der Mann die Gelegenheit genutzt und sei durch die offene Tür geflüchtet. Eine Fahndung verlief den Angaben zufolge zunächst ohne Erfolg. Bisher wurde der Mann nicht gefunden. Die Bürger müssten sich keine Sorgen machen, da der Geflohene nicht als gewalttätig gelte, heißt es weiter.
 

 

via dpa
dpa-live Desk
4. Oktober 2018 20:04

Vereinskollegin geheiratet

Zwei Fußballerinnen des FC Bayern München sind nun miteinander verheiratet. Wie der Verein twittert, gaben sich die tschechische Nationalspielerin Lucie Vonkova und die Niederländerin Claudia van den Heiligenberg aus der zweiten Mannschaft das Ja-Wort. Wann und wo die Trauung stattfand, wurde nicht mitgeteilt.

Die zwei Spielerinnen waren im Sommer 2017 gemeinsam von Jena nach München gewechselt.  Während die 26 Jahre alte Vonkova für die Bayern in der Liga und der Champions League spielt, ist die 33 Jahre alte van den Heiligenberg als ehemalige Nationalspielerin Teil der zweiten Mannschaft. "Yesss, ich habe die beste Frau auf dieser Welt geheiratet", twittert die Niederländerin, die nach Vereinsangaben den Nachnamen Vonkova annahm.

via dpa
dpa-live Desk
4. Oktober 2018 19:34

Klein und gepanzert

Seltener Nachwuchs im Kölner Zoo: Sechs junge Burmesische Sternschildkröten sind dort in den vergangenen Wochen zur Welt gekommen. Es sei der erste Zoo in Deutschland, dem eine Nachzucht dieser vom Aussterben bedrohten Art gelungen sei, teilt ein Sprecher mit. Die Sternschildkröte komme in der Natur nur noch in Zentral-Myanmar vor.

Die Eltern der Kölner Jungtiere leben seit 2011 im Zoo. Sie wurden von Polizei und Zoll bei einer große Aktion beschlagnahmt. Die Mitarbeiter päppelten die beiden Sternschildkröten wieder auf. Im Frühling dieses Jahres fanden sie dann die ersten befruchteten Eier. Aus ihnen schlüpften nach knapp fünfmonatiger Inkubationszeit in einer Brutmaschine zwischen Juli und September insgesamt sechs Junge.


Foto: Rolf Vennenbernd, dpa
via dpa
dpa-live Desk
4. Oktober 2018 19:03

Spott, Häme und Kritik für Söder 

Mit einem Wahlkampfauftritt vor einem "Bavaria One"-Logo hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder in sozialen Netzwerken viel Spott, Häme und Kritik auf sich gezogen - zum Teil unberechtigt. Im Netz kursieren Fotos eines Söder-Auftritts bei der Jungen Union (JU) in Neuburg/Donau, die Söder vor einem Wahlkampf-Logo der JU zeigen: "Bavaria One - Mission Zukunft" steht dort, in der Mitte eine Skizze mit Söders Konterfei. "Bavaria One" ist der Titel eines mehr als 700 Millionen Euro schweren Förderprogramms, mit dem die Staatsregierung Bayern zum Luft- und Raumfahrtstandort Nummer eins in Deutschland machen will. 

Das Foto zeigt Söder aber nicht, wie teilweise der Eindruck erweckt wurde, bei der Vorstellung des Programms in der Staatskanzlei, sondern bei einem anschließenden Wahlkampfauftritt bei der Jungen Union. Und die JU benutzt das Logo nach eigenen Angaben schon seit August. Unter anderem auf Twitter machten sich viele Nutzer über das Foto lustig. Söder wies die Häme zurück. Bayern werde auf Dauer nur erfolgreich sein, wenn der Freistaat den Blick in die Zukunft wage, so Söder.



via dpa
dpa-live Desk
4. Oktober 2018 18:28

Hagelgeschosse

Im Sommer gilt der Strand von Laigueglia im Nordwesten Italiens als beliebtes Ausflugsziel. Strandliegen und Bars laden zum Ausspannen ein. Nicht so in den vergangenen Tagen: Eine Schlechtwetterfront brachte Regen, Sturm und Hagelkörner so groß wie Golfbälle. Barbetreiber Claudio Martino filmte das Naturschauspiel: Laut prasselnd gehen Hagelkörner auf den Strand nieder und wühlen das Meer auf. Auf Facebook kommentiert Martino das Video mit den Worten: "Wenn die Natur Angst macht..."

Facebook | 100007525666812
via dpa
dpa-live Desk
4. Oktober 2018 17:49

Keine Panik
 

Wegen Spinnen-Alarms sind gleich vier Schulen in London geschlossen worden. In den Gebäuden tummelten sich nach einem Bericht des Senders BBC an vielen Stellen die Tierchen mit dem wissenschaftlichen Namen Steatoda nobilis, die als gefährlichste Spinnen in Großbritannien gelten. Experten warnen jedoch vor Panikmache: Der Biss eines solchen Tiers sei in etwa mit einem Wespenstich vergleichbar. 
 
Da die Spinnen manchmal in anderen Ländern mit den gefährlicheren Schwarzen Witwen verwechselt wurden, heißen sie auch "Falsche Witwen" (false widows) . Die Spinnen wurden erstmals in den 1870er Jahren in Südengland beobachtet. Vermutlich kamen sie mit Schiffen voller Bananen von den Kanarischen Inseln und Madeira. Den Tieren soll nun in den Schulen der Garaus gemacht werden - danach werden die Gebäude freigegeben. 
 

 

via dpa
dpa-live Desk
4. Oktober 2018 16:38

Rekordpreis für Whiskey

Eine Flasche mit einem alten, sehr seltenen Whiskey ist in Schottland für den Rekordpreis von umgerechnet knapp 960.000 Euro versteigert worden. Das teilt das Auktionshaus Bonhams mit. Der 1926 gebrannte Macallan Valerio Adami, der 1986 abgefüllt worden war, wechselte für 848.750 Pfund den Besitzer. Geschätzt worden war die Flasche auf 700 000 bis 900 000 Pfund. Der bisherige Weltrekord für eine Flasche desselben Whiskeys war erst im Mai mit 814.081 Pfund erzielt worden.

Der Whiskey-Experte von Bonhams, Martin Green, sagt, er freue sich sehr über das Ergebnis. "Es ist eine große Ehre, einen neuen Weltrekord erzielt zu haben, und besonders aufregend, das hier in Schottland geschafft zu haben, der Heimat des Whiskeys." Von dem Macallan Valerio Adami 1926 waren nur 24 Flaschen abgefüllt worden. Die beiden Künstler Valerio Adami und Peter Blake waren beauftragt worden, jeweils zwölf der Etiketten zu gestalten.


Foto: Andrew Milligan, PA Wire/dpa
via dpa
dpa-live Desk
4. Oktober 2018 14:46

Bunter Herbst

In Ogden Valley im US-Bundesstaat Utah zeigt sich der Herbst von seiner bunten Seite. Drohnenaufnahmen lassen ein außergewöhnlich breites Spektrum an Farben erkennen, das durch unterschiedliche Laub- und Nadelbaumarten entsteht.

View this post on Instagram

Fall Colors at Snowbasin @snowbasinresort

A post shared by Justin McFarland (@justin_mcvideo) on

Instagram | justin_mcvideo
via dpa
dpa-live Desk
4. Oktober 2018 13:13

"The Beach"-Traumstrand bleibt geschlossen

Der Traumstrand aus dem Hollywood-Film "The Beach" bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Thailands Behörden verlängerten das seit Juni geltende Besuchsverbot für Touristen um unbestimmte Zeit. Ursprünglich sollte die Maya Bay - so der offizielle Name des Strands auf der Insel Ko Phi Phi - schon seit dem 1. Oktober wieder geöffnet sein. Die längere Schließung soll der Natur - insbesondere den Korallen - helfen, sich vom Ansturm von Millionen Touristen in den vergangenen Jahren zu erholen.

"Es gab schon einigen Fortschritt, aber es ist noch nicht genug", sagt der Leiter des dortigen Nationalparks, Worapoj Lomlim. "Der Strand hatte fast 20 Jahre lang keine Pause von Touristen. Da reichen vier Monate nicht aus." Durch die Schließung entgehen den Behörden nach Schätzungen Einnahmen in Millionenhöhe. Nach Schätzungen sind es etwa zehn Millionen Euro pro Jahr. Zudem sind die Besitzer der Ausflugsboote erbost, die mit den Touristen seit vielen Jahren gutes Geld verdienten.


Foto: Sakchai Lalit, AP/dpa
via dpa
dpa-live Desk
4. Oktober 2018 11:36

Wiesn-Polizisten als DJs

Die Polizei sorgt nicht nur für Ordnung - sondern auch für Stimmung. Dass sie auch Party können, zeigen in diesen Tagen Beamte der Bundespolizei in München. Aus den Lautsprechern ihres Spezialbusses am Heimweg vom Oktoberfest zur S-Bahn schallen die Wiesn-Dauerbrenner "Atemlos", "Hulapalu" und andere Gassenhauer. Allabendlich verwandeln die Polizisten so den Asphalt in ein Tanzparkett. Am ersten Wiesn-Abend tanzten an die 80 Menschen zur Musik der Polizei-DJs.

In erster Linie wollen die Beamten allerdings nicht für Party sorgen - sondern für einen friedlichen Heimweg. "Leute, die tanzen, prügeln nicht", sagt Heiko Müller. Der Polizist ist mit seinen Kollegen von der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin aus dem Bonner Raum angereist. Damit die Beamten den richtigen Geschmack treffen, bereiten sie sich vor: "Die Kollegen schauen im Vorfeld schon mal in den Charts: Was ist gerade aktuell, was können wir verwenden", so Polizei-Sprecherin-Petra Wiedmann.


Foto: Felix Hörhager, dpa
via dpa
dpa-live Desk
4. Oktober 2018 10:02

Pferd mit Kran gerettet

Ein ausgebüxtes Pferd ist durch ein Carport-Dach eingebrochen, in Panik geraten und schließlich mit einem Kran von der Feuerwehr gerettet worden. Das Tier sei aus seiner umzäunten Weide ausgebrochen und auf den Carport eines Wohnhauses in Hanglage in Morsbach bei Siegen geklettert, sagte ein Polizeisprecher. Als es durch das Dach des Carports stürzte, geriet es in Panik und lief durch den Garten in einen Treppenaufgang. Dort brach es erschöpft zusammen. Mit einem Kran befreite die Feuerwehr das Tier aus seiner misslichen Lage. Ein Tierarzt versorgte das Pferd. Am Carport entstand ein Schaden von rund 1300 Euro.

Ebenfalls in Morsbach hatte die Feuerwehr erst vor wenigen Wochen einen ganz ähnlichen Einsatz - auch an einem Dach in Hanglage: Eine ausgebüxte Kuh war einen Hang hinuntergetrabt und ausgerechnet auf das Wellblechdach einer Halle gelaufen. Dort brach das Tier prompt ein und blieb stecken. Der Besitzer der Kuh, der Eigentümer der Halle, ein Tierarzt und die Polizei halfen bei der Rettung der Kuh. Auch sie wurde schließlich mit einem Kran befreit. In Morsbach gebe es relativ viele Hanglagen - und Weiden, sagte der Polizeisprecher. Beide Einsatzorte seien etwa einen halben Kilometer Luftlinie voneinander entfernt.


Foto: Markus Klümper, visual inform/dpa
via dpa
dpa-live Desk
3. Oktober 2018 17:17

"Beschmuh" und "Friemeln": Stiftung kürt sächsische Wörter

Der "Beschmuh" ist zum schönsten sächsischen Wort des Jahres 2018 gekürt worden. "Beschmuh" ist die sächsische Variante von Schummelei. Zum beliebtesten Wort der Sachsen wurde in Dresden "Friemeln" gewählt, wie Peter Ufer, Mitgründer der Ilse-Bähnert-Stiftung, sagte. "Friemeln" bedeutet, etwas Kleinteiliges zusammensetzen oder -puzzlen. Die Stiftung kürt die sächsischen Wörter des Jahres seit 2008.

Als bedrohtes sächsisches Worte wurde "Dorwiern" auserwählt. Das ist die sächsische Bezeichnung für Nerven oder Quengeln - und wird laut Ufer tatsächlich kaum noch verwendet. Neu hinzugekommen ist 2018 das Schimpfwort des Jahres. Hier machte der "Diggnischl" (Sturkopf/Dickkopf) das Rennen. Die Stiftung will mit der Wahl die Mundart der Sachsen fördern. "Wir wollen erstens, dass das Sächsische nicht in Vergessenheit gerät. Zweitens sollen die Sachsen ihre Sprache ruhig mit Selbstbewusstsein sprechen. Und drittens wollen wir bestimmte Wörter retten", sagte Ufer.


Symbolfoto: Nadja Kühne, Stadtverwaltung Torgau/dpa
via dpa
dpa-live Desk
3. Oktober 2018 15:06

Fußballer fängt Bierbecher

Der schwedische Fußballer Kennedy Bakircioglu hat beim Spiel Hammarby gegen den IFK Göteborg große Reaktionsfähigkeit gezeigt. Nicht nur verhalf er seinem Verein mit einem Freistoß zum 3:0-Sieg, im Torjubel fing der 37-Jährige so nebenbei einen Bierbecher auf, den ein Zuschauer aufs Feld geworfen hatte, trank einen Schluck und rannte weiter.


Kennedy Bakircioglu free kick and celebration vs IFK Göteborg 2018

Hammarby captain Kennedy Bakircioglu with an amazing free kick and celebration where he catches a glass of beer and drinks it. 2018-10-01 Hammarby IF vs IFK Göteborg 3 - 0 Allsvenskan 2018 (Sweden) Tele2 Arena, Stockholm

YouTube | Swedish and International Sports Channel
via dpa
dpa-live Desk
3. Oktober 2018 09:26

Geldschrank ohne Besitzer

Ein Tresor gibt der Polizei im rheinland-pfälzischen Saarburg Rätsel auf: Sie sucht den Besitzer. Fußgänger haben den Tresor auf einem Parkplatz an einer Bundesstraße entdeckt, teilen die Beamten mit. Das Fundstück war verschlossen und ohne Beschädigungen oder Aufbruchspuren.

Der Tresor kam nicht ins Fundbüro, sondern wurde von der Polizei sichergestellt. Der Grund: Es musste erst abgeklärt werden, ob er im Zusammenhang mit einer Straftat steht. Hierfür gibt es derzeit den Beamten zufolge aber keine Hinweise. Sie bitten den Eigentümer, sich zu melden.


Symbolbild: Ingo Wagner, dpa/Archiv
via dpa
dpa-live Desk
3. Oktober 2018 08:13

Kommt ein Python in den Supermarkt

In einem von Thailands vielen kleinen Lebensmittelläden hat es sich eine vier Meter lange Python bequem gemacht. Die Schlange wurde in der Stadt Chonburi von Kunden in der Ecke eines "7-Eleven"-Markts entdeckt.


Foto: dpa
via dpa
dpa-live Desk
2. Oktober 2018 21:11

Einstand für einen Senior

Ein Debüt mit 78 Jahren, das kommt im Sport sehr selten vor. Der renommierte Basketball-Trainer Larry Brown erlebt seine Premiere im europäischen Wettbewerb. Der frühere Coach der Detroit Pistons und New York Knicks, der fast drei Jahrzehnte lang in der nordamerikanischen Profiliga NBA auf höchstem Niveau coachte, übernahm im Sommer Fiat Turin und gastiert am 3. Oktober im Eurocup bei den Fraport Skyliners aus Frankfurt. 


Hall-of-Famer, NBA-Champion und ausgewiesener Basketball-Kenner: Larry Brown. Foto: Brian Blanco, epa/dpa/Archiv 
via dpa
dpa-live Desk
2. Oktober 2018 19:37

Wilde Schweinerei

Nanu, was ist denn hier passiert? Die Fußballer und der Vereinsvorstand des Kreisoberligisten SV Blau-Rot Coswig inSachsen Anhalt trauten ihren kaum, als sie ihren Hauptplatz zu sehen bekamen. Ein paar Wildschweine haben den Rasen gestürmt. Das Ergebnis: Aufgewühlte Erde, Löcher und Erdklumpen überall. Entstanden ist ein Schaden von über 25.000 Euro, den es zu jetzt begleichen gilt.

via dpa
dpa-live Desk
2. Oktober 2018 16:22

Besuch von einem Gaul

In Chantilly, nördlich von Paris, ist ein Pferd in eine Wettbar gestürmt. Auf Aufnahmen einer Sicherheitskamera ist zu sehen, wie das Pferd durch den Raum rennt, wild um sich tritt und dabei Stühle und Tische umwirft. Zu sehen ist auch, wie Bargäste und auch das Personal versuchen, die Flucht zu ergreifen. Das Lokal befindet sich ganz in der Nähe einer bekannten Rennstrecke. "Sie drückte die Tür auf und rannte direkt rein. So etwas haben wir noch nie gesehen", so Stéphane Jasmin, Inhaberin der Bar, im Gespräch mit dem französischen TV-Sender RTL."Glücklicherweise gab es keine Verletzten, aber wir hatten alle Angst", erklärt sie. Der bizarre Vorfall ereignete sich bereits am 24. September.

via dpa
dpa-live Desk
2. Oktober 2018 14:44

Zu beschäftigt für Interviews

Er erfuhr gerade von seinem Nobelpreis - und war schon wieder in die Forschung vertieft: Der 96-jährige Physik-Nobelpreisträger Arthur Ashkin hat sich nicht viel Zeit zum Feiern genommen. Für Interviews werde er möglicherweise nicht erreichbar sein, erklärte er am Telefon dem Generalsekretär der königlich-schwedischen Akademie der Wissenschaften, Göran Hansson. 

"Er sei sehr beschäftigt mit seinem aktuellen wissenschaftlichen Paper", sagte er, berichtet Hansson nach dem Telefonat. Ashkin ist der älteste Physik-Nobelpreisträger in der Geschichte der Auszeichnung. 
Der US-Amerikaner wurde für die Entwicklung einer Optischen Pinzette aus Laserstrahlen geehrt. Auszeichnet wurden auch Gérard Mourou (Frankreich) und Donna Strickland (Kanada), für ihre bahnbrechenden Erfindungen im Bereich der Laserphysik.


Foto: Ye Pingfan, XinHua/dpa
via dpa
dpa-live Desk
2. Oktober 2018 13:51

Vergessliche Eltern

Ein Ehepaar hat seine fünfjährige Tochter nach dem Urlaub am Stuttgarter Flughafen vergessen. Wie die Polizei mitteilt, war das Mädchen der Aufsicht aufgefallen, weil es allein und orientierungslos umherirrte. Trotz mehrerer Durchsagen wurden die Eltern zunächst nicht gefunden - das Kind wurde zum Revier des Flughafens gebracht. Dort rief wenig später die Mutter an: Die Familie war demnach aus dem Urlaub zurückgekehrt und hatte die restliche Heimreise mit zwei Fahrzeugen angetreten. Laut Polizei gingen wohl beide Elternteile davon aus, dass die Tochter im Wagen des anderen saß. Die Fünfjährige wurde letztlich wohlbehalten vom Vater abgeholt.


Foto: Sebastian Gollnow, dpa/Archiv
via dpa
dpa-live Desk
2. Oktober 2018 12:53

Mit Herz und Raute

Ein Jahr ist es nun her, dass gleichgeschlechtliche Paare genau wie Heterosexuelle heiraten können. Zuvor hatten sie ihre Lebenspartnerschaft seit 2001 eintragen lassen können, es gab aber keine Gleichstellung mit der Ehe, etwa beim Adoptionsrecht. Anlässlich des einjährigen Jubiläums hat sich Bundesaußenminister Heiko Maas auf Twitter etwas ganz besonders einfallen lassen. In einem kurzen Video ist zu sehen, wie der SPD-Politiker mit den Händen zuerst eine Raute formt. Daraus formt er dann ein Herz, über das Regenbogenfarben gelegt werden. Zuvor zwinkert der 52-Jährige dem Betrachter mit seinem rechten Auge zu. "Ein Jahr #Ehefüralle. Ein Jahr Normalität", heißt es in dem Tweet.



via dpa
dpa-live Desk
2. Oktober 2018 11:28
Ex-Beatle radelt in ein Hochzeitsfotoshooting

Ausgerechnet von Beatles-Legende Paul McCartney soll ein frisch vermähltes Paar in Kanada beim Hochzeitsfotoshooting überrascht worden sein. Der 76-Jährige sei mit seinem Fahrrad unbeabsichtigt durch das Shooting von Jen Roscoe und Steve Gregg in Winnipeg gefahren, wie der örtliche Sender CBC Manitoba berichtet. Das Paar ließ sich vor seiner offiziellen Hochzeitsfeier an einem Fluss fotografieren, als McCartney mit Basecap und Sonnenbrille im Fotohintergrund aufgetaucht sei.

Der Sänger hatte vorher ein Konzert in Winnipeg gegeben und wollte die Stadt genießen, wie er dem überraschten Paar den Angaben nach bei seinem Stopp erzählte. Der Bräutigam im Gespräch mit dem Sender CBC: "McCartney schüttelte unsere Hände, gratulierte, machte ein paar schnelle Fotos mit uns und dann war er auch schon wieder weg. Natürlich war er danach das Gesprächsthema des Tages".
 

 

via dpa
Desk
2. Oktober 2018 09:26

Tierische Überraschung

Ratten haben Tausende Bücher in der Stuttgarter Unibibliothek zerstört. Fast 8000 Bücher sind betroffen, wie die "Stuttgarter Zeitung" unter Berufung auf einen Universitätssprecher berichtet. Dabei entstand demnach ein Schaden von rund 200.000 Euro. Den Angaben zufolge handelt es sich um sozial-, wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Literatur aus den 1960er und 1980er Jahren. Betroffen seien 7800 Bände - etwa 200 Regalmeter waren demnach so stark mit Rattenkot versucht, dass sie entsorgt werden mussten.

Möglicherweise seien die Nager über die Kanalisation ins Gebäude gelangt. Da die Leitungen altersbedingt stellenweise brüchig seien, hätten die Tiere sie an den Bruchstellen verlassen und sich auf den abgehängten Decken durch das Gebäude bewegen können. Derzeit habe man das bereits im Januar aufgetretene Problem im Griff, sagte erklärt der Sprecher dem Blatt. "Seit April wurde kein neuer Befall im Gebäude festgestellt", betont die Uni zwar. Es sei aber nicht ausgeschlossen, "dass es ohne eine Generalsanierung der Gebäudehülle nicht wieder zu einem solchen Ereignis kommt".


Symbolbild: Arno Brugi, dpa/Archiv
via dpa
dpa-live Desk
2. Oktober 2018 09:17

Lebend gerettet

Nach dem Tsunami auf der indonesischen Insel Sulawesi haben Helfer in der Stadt Palu einen Überlebenden aus den Trümmern eines eingestürzten Hauses gezogen. Der Mann namens Sapri Nusin wurde aus der Ruine eines Regierungsgebäudes gerettet, wo er seit drei Tagen verschüttet war. Die Behörden haben ein Video veröffentlicht, das die Rettung zeigt. Darauf ist zu sehen, wie Nusin von einem Helfer gefragt wird: "Kannst Du gehen?" Die Antwort: "Ja, aber ich bin sehr durstig." Anschließend wurde er zu einem Krankenwagen gebracht.



via dpa
dpa-live Desk
2. Oktober 2018 06:47

Gipsverband für 4250 Dollar

Auf den ersten Blick tobt in dieser Seitenstraße am New Yorker Times Square ein Flohmarkt wie überall sonst auch auf der Welt. Dass dieser Flohmarkt aber etwas Besonderes ist, wird spätestens dann klar, als aus einem Lautsprecher ein paar Takte Musik tönen und Dutzende Passanten plötzlich Hits aus "Phantom der Oper" und "Hamilton" singen. Wundern tut das hier keinen, denn beim 32. Broadwayflohmarkt stehen nur Dinge zum Verkauf, die mit der wichtigsten Theatermeile der Welt zu tun haben.

BeimHerzstück der Veranstaltung, einer Auktionmit besonders ausgefallenen Theaterobjekten, geht es unter anderem um einen Gipsverband, in diesem Fall sogar um einen, den Ben Platt getragen hat. Außerhalb der Theatercommunity steht der Mittzwanziger ("Pitch Perfect") immer kurz vor dem großen Durchbruch, aber hier vergöttern sie ihn spätestens, seitdem ihn vor zwei Jahren die "New York Times" in dieser Rolle verdient zum neuen Musical-Superstar hochgeschrieben hat. "Leute, an diesem Gips klebt Ben-Platt-DNA", so der Auktionator Bryan Batt. "Ihr könnt ihn aus diesem Ding klonen!" Ein Fan zahlt 4250 Dollar - derzeit rund 3700 Euro.


Foto: Christian Fahrenbach, dpa
via dpa
dpa-live Desk
1. Oktober 2018 21:59

Eine neue Stimme für mehr als 10.000 Lautsprecher

Quietschende Bremsen, abfahrende Züge und dann ertönt auch noch eine Trillerpfeife. Mitten darin eine Durchsage: "Gleis 6 Einfahrt ICE 623 nach..., Abfahrt um ..." Die entscheidenden Informationen gehen im enormen Hintergrundrauschen der Bahnhofsvorhalle unter. Keine unbekannte Situation für Fahrgäste der Deutschen Bahn. Um künftig auch im Störungsfall besser informieren zu können, sucht das Unternehmen derzeit nach einer neuen Stimme für ihre mehr als 10.000 Lautsprecheranlagen an den Bahnsteigen.

Seit Juni läuft das Abstimmungsverfahren. Hauptkriterium ist, wie verständlich die Durchsagen trotz größten anzunehmenden Bahnhofslärms klingen. Die endgültige Entscheidung trifft der Bahn-Vorstand noch in diesem Jahr. Die Aufnahmen im Tonstudio sind dann für nächstes Jahr angesetzt, sie werden vermutlich Monate dauern, wie Karsten Wehde, Projektleiter Reisendeninformation, sagt. Eine anstrengende Prozedur: Eingesprochen werden einzelne Silben, aus denen dann per Computer beliebige Wörter geformt werden können. Das Verfahren sei dasselbe, wie es für digitale Assistenten wie Amazons Alexa oder Apples Siri benutzt werde.


Vor seinem digitalen Mischpult sitzt ein Toningenieur in einem eigens angemieteten Kinosaal in Frankfurt, während auf der Leinwand Hintergrund das Bild einer Bahnhofshalle zu sehen ist. Auf diese Weise "casten" zuständige Mitarbeiter der Bahn die Stimmen von Probanden. Foto: Boris Roessler, dpa
via dpa
dpa-live Desk
1. Oktober 2018 20:32

Zwei weiße Hunde für Moon Jae

Als weiteres Zeichen der Annäherung zum Nachbarland hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae ein Paar weißer Jagdhunde aus seiner Heimat geschenkt. Das männliche und weibliche Exemplar der nordkoreanischen Hunderasse Pungsan sollen künftig auf dem Gelände des Präsidentenpalastes leben, teilte das Büro Moons  mit. Die beiden etwa einjährigen Hunde, Songgang und Gomi, seien am Donnerstag im Grenzort Panmunjom im Empfang genommen worden. 

Kim hatte den Angaben zufolge bei seinem Gipfeltreffen mit Moon im September in Pjöngjang vorgeschlagen, die Hunde als Geschenk zu schicken. Moon gilt als Tierliebhaber. Er besitzt unter anderem bereits einen Pungsan sowie einen Hund, den er nach seinem Antritt im Mai des vergangenen Jahres aus einem Tierheim adoptiert hatte. 


Foto: YNA/dpa
via dpa
dpa-live Desk
1. Oktober 2018 19:31

Eine Puppe gegen Raser

Im baden-württembergischen Musbach sind sie ziemlich oldschool. Um Autofahrer an das Tempolimit zu erinnern, wurde dort eine lebensgroße Polizisten-Puppe samt Radarpistole an einer Straße aufgestellt. Ab welcher Geschwindigkeit die Puppe ihre abschreckende Wirkung entfaltet, ist leider nicht überliefert. Aber damit niemand auf die Idee kommt, das gute Stück mitzunehmen, ist die Figur angekettet.


Foto: Thomas Warnack, dpa
via dpa
dpa-live Desk
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN