Flüssigkeit aus Waggon ausgelaufen Giftalarm: Magdeburger Bahnhof zeitweise gesperrt

Von dpa

Hauptbahnhof von Magdeburg. Foto: ImagoHauptbahnhof von Magdeburg. Foto: Imago

Magdeburg. Aus einem Güterzug im Hauptbahnhof von Magdeburg ist am Samstagmorgen Gift ausgelaufen. Der Bahnhof sei umgehend evakuiert und komplett gesperrt worden, teilte eine Sprecherin der Bundespolizei in Magdeburg mit. Verletzt wurde niemand. Die Bahn leitete den Zugverkehr um.

Das Leck wurde den Angaben zufolge gegen 8.36 Uhr an einem Tankwaggon eines Güterzuges entdeckt, der von Duisburg auf dem Weg nach Tschechien war. In dem Tank habe sich sogenanntes Methylbutylether befunden, ein Mittel für Autokraftstoff. Die giftige Flüssigkeit könne Erbrechen und Übelkeit auslösen, wenn sie eingeatmet werde, teilte die Bundespolizei mit.

Im Laufe des Vormittags wurde die Sperrung des Bahnhofs teilweise wieder aufgehoben.