Humboldt-Universität Studie: An so vielen Infektionen sind Ungeimpfte beteiligt

Die Studie zeigt auch, wie sehr die Impfung vor Ansteckungen schützt.Die Studie zeigt auch, wie sehr die Impfung vor Ansteckungen schützt.
imago images/NurPhoto

Berlin. Die Humboldt-Universität zu Berlin hat in einer Studie untersucht, wie sehr die Infektionslage von Ungeimpften bestimmt wird. Das Ergebnis: Die Mehrheit von Neuinfektionen entsteht durch Ungeimpfte.

In Deutschland hat sich der Großteil der Bevölkerung gegen das Coronavirus impfen lassen. Dennoch erreichen die deutschlandweiten Neuinfektionen aktuell immer wieder Höchstwerte. Eine große Rolle dürften dabei wohl auch Ungeimpfte spie

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN