Tageschau-Panne Tagesschau-Sprecher war spontan eingesprungen: Das ist André Schünke

Andre Schünke übernahm spontan die Tagesschau um 20 Uhr.Andre Schünke übernahm spontan die Tagesschau um 20 Uhr.
dpa/NDR/Thorsten Jander

Hamburg. Ein neues Gesicht erschien in der 20-Uhr-Aussgabe der Tagesschau: André Schünke sprang spontan ein, da es einen Fehler in der Planung gab. Wer der Fernsehmoderator ist und welche Tageschau-Panne es noch in der Woche gab.

Eigentlich sind Tagesschau-Zuschauer immer gut darüber informiert, welche Sprecher sie durch die 20-Uhr-Tagesschau leiten werden. Neue Kollegen werden groß angekündigt, während andere Kollegen gebührend verabschiedet werden, wie zuletzt Chefsprecher Jan Hofer. Doch André Schünke stand ganz plötzlich für die Hauptausgabe im Studio, ohne vorherige Ankündigung. 

Das ist Fernsehmoderator André Schünke

Der NDR erklärte, dass es zu einem Fehler in der Planung kam. Deshalb sei André Schünke kurzfristig eingesprungen. Schünke ist zwar seit 2017 als Moderator bei tagesschau24 im Einsatz, die 20-Uhr-Tagesschau hatte er vorher aber noch nie übernommen. 

Gegenüber dem NDR erklärte er, aufgeregt gewesen zu sein: "Ich stand schon hundertmal im Studio für den Nachrichtenkanal Tagesschau 24, aber für die 20-Uhr-Tagesschau fühlt es sich doch anders an, man spürt die Millionen Zuschauer. Da geht einem ganz schön die Pumpe."

Der gebürtige Lübecker begann nach seinem Volontariat im Jahr 2001 bei NDR 2, vorher studierte er an der Universität Hamburg Politikwissenschaften. In Hamburg ist er geblieben. Dort wird auch die Tagesschau produziert. In seiner Freizeit treibt der Fernsehmoderator gerne Sport. Auf Twitter bezeichnet er sich selbst als   "Möchtegern-Triathlet". 

Glückwünsche von allen Seiten 

Für seine souveräne Performance erntete Schünke viel Lob. Die Tagesschau postete auf Twitter: "Saubere #tagesschau-Sendung um 20 Uhr von André Schünke." 

Matthias Deiss, stellvertretender Studioleiter des ARD-Hauptstadtstudios wurde während der Sendung von Schünke interviewt. Auf Twitter gratulierte er ebenfalls: "War (mir) ein Vergnügen." Auch Anne Will äußerte sich: "Sehr souverän. Glückwunsch!" Doch nicht nur andere Journalisten und Journalistinnen waren von seiner Leistung überzeugt, sondern auch andere Zuschauer. Ein Twitter-Nutzer schrieb: "Ein gutes Versehen! Er hat die Tagesschau sehr gut und sympathisch moderiert. Gerne öfter!"

Eine weitere Panne in der Tagesschau 

Nur einige Tage später kam es zu einer weiteren Panne bei der Tagesschau. Um 20 Uhr ging es nicht gewohnt los, sondern Zuschauer warteten beinah eine Minute bis zum Beginn der Sendung. Auf Twitter zeigten sich Zuschauer irritiert. So auch Linke-Politiker Niema Movassat, der ein Bild von seinem Bildschirm postete und schrieb: "Auf nichts ist mehr Verlass... Nicht mal, dass die Tagesschau Punkt 20:00 Uhr losgeht."

Tagesschausprecherin Judith Rakers erklärte später den Grund: "Wir hatten ein technisches Problem mit einer falsch verknüpften Grafik (Bundesliga), die uns dann den Vorspann zerschossen hat. In dem Moment, wo er gestartet werden sollte."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN