zuletzt aktualisiert vor

Gewaltverbrechen im Norden Auf Ehefrau eingestochen: Details zu toter Frau auf der A7 bekannt

Bevor die Frau von einem Fahrzeug erfasst wurde, soll ihr Ehemann auf sie eingestochen haben.Bevor die Frau von einem Fahrzeug erfasst wurde, soll ihr Ehemann auf sie eingestochen haben.
Benjamin Nolte/dpa

Schuby. Nach dem Tod einer Frau auf der A7 am Samstagmorgen, teilt die Polizei nun mit, dass es sich um einen brutalen Vorfall gehandelt hat. Der Tatverdächtige wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht.

Nachdem am Samstagmorgen eine Frau auf der A7 Richtung Süden, kurz vor der Ausfahrt Schleswig/Schuby, mutmaßlich Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, gibt die Polizei nun weitere Details zum Tod der Frau bekannt. Der 33-jährige Tatverd

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN