zuletzt aktualisiert vor

Empörung über Jagdtradition Verstörende Bilder im Video: Rund 1400 Delfine auf den Färöer-Inseln getötet

Der Walfang geht auf den Färöer-Inseln bis zu den Wikingerzeiten zurück. (Bild vom Grindadrap 2016)Der Walfang geht auf den Färöer-Inseln bis zu den Wikingerzeiten zurück. (Bild vom Grindadrap 2016)
imago images/Martin Zwick

Kopenhagen. Seit Jahrhunderten werden auf den Färöer-Inseln Wale und Delfine gejagt. Kritik daran gibt es schon lange. Doch in diesem Jahr wurden dem traditionellen Blutvergießen besonders viele Tiere geopfert.

Die Tötung hunderter Delfine bei einer Jagd auf den Färöer-Inseln hat online und bei Umweltschützern für Empörung gesorgt. Die autonome Regierung der zu Dänemark gehörenden Inseln verteidigte am Dienstag die als "Grindadrap" bezeichnete tra

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN