Pulitzer-Preise Berichterstattung über Rassismus und Corona geehrt

Von dpa

Dieses Bild aus den USA ist Teil einer Foto-Serie, die mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet worden ist.Dieses Bild aus den USA ist Teil einer Foto-Serie, die mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet worden ist.
John Minchillo/AP/dpa/Archivbild

New York. Eine Pandemie, ein polarisierender Wahlkampf in den USA und Proteste gegen Polizeibrutalität und Rassismus: Auch für den Journalismus eine Herausforderung. Nun sind die Pulitzer-Preise verliehen worden.

Die „New York Times“ und andere US-Medien sind für ihre Berichterstattung über die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die Proteste gegen Rassismus und Polizei-Brutalität nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd mit Pulitzer-Preisen g

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN