Überalternde Gesellschaft "Eines anstrengend genug": Chinesen reagieren auf Drei-Kinder-Politik

Die Ein-Kind-Generation wird aufgerufen, mehrere Kinder zu gebären. Doch will sie das? (Symbolbild)Die Ein-Kind-Generation wird aufgerufen, mehrere Kinder zu gebären. Doch will sie das? (Symbolbild)
imago images/ZUMA Wire/Todd Lee

Peking. Nach Jahrzehnten der Ein-Kind-Politik kämpft China mit einer rapide alternden Gesellschaft. Doch will die Ein-Kind-Generation überhaupt mehr Kinder? Dafür müsste sich viel mehr ändern.

China lockert seine umstrittene Familienpolitik und erlaubt Paaren künftig auch drei Kinder. Wegen des unerwartet starken Geburtenrückgangs und der schnellen Überalterung der Gesellschaft beschloss das Politbüro der Kommunistischen Par

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN