Kriminalität Aufklärung im Fall Maddie weiter ungewiss

Von dpa

Kate und Gerry McCann geben der BBC  ein Interview zum Verschwinden ihrer Tochter Madeleine. Der Verdächtige im Fall Maddie ist auch knapp ein Jahr nach der Veröffentlichung des Mordverdachts nicht mit Vorwürfen konfrontiert worden. (zu dpa "Verdächtiger im Fall Maddie bisher nicht mit Vorwürfen konfrontiert")Kate und Gerry McCann geben der BBC ein Interview zum Verschwinden ihrer Tochter Madeleine. Der Verdächtige im Fall Maddie ist auch knapp ein Jahr nach der Veröffentlichung des Mordverdachts nicht mit Vorwürfen konfrontiert worden. (zu dpa "Verdächtiger im Fall Maddie bisher nicht mit Vorwürfen konfrontiert")
Joe Giddens/PA Wire/dpa

Braunschweig. Ein Zeugenaufruf im Fall Maddie rückte vor einem Jahr einen deutschen Verdächtigen in den Fokus. Neue Ermittlungen nährten die Hoffnung auf eine Aufklärung des Schicksals der Britin. Doch die bleibt ungewiss.

Am 12. Mai sollte ihr 18. Geburtstag gefeiert werden. Aber Maddie ist nicht da - sie ist nicht bei ihren Eltern und der Familie in Großbritannien. Madeleine McCann ist seit mehr als 13 Jahren verschwunden, das ungeklärte Schicksal des Mädch

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN