Wegen antisemitischer Vorfälle Knobloch: Junge Juden überlegen, Deutschland zu verlassen

Von dpa

"Die ständigen antisemitischen Vorfälle beschäftigen vor allem jüngere Menschen, die eine Familie gründen oder sich eine Existenz aufbauen", sagte Charlotte Knobloch."Die ständigen antisemitischen Vorfälle beschäftigen vor allem jüngere Menschen, die eine Familie gründen oder sich eine Existenz aufbauen", sagte Charlotte Knobloch.
dpa/Lino Mirgeler

München. Immer mehr junge Juden überlegten, ob sie nach Israel auswandern sollten – "oder in irgendein anderes europäisches Land, in dem diese Dinge nicht so im Vordergrund stehen", sagt die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) München und Oberbayern mit Blick auf die Vielzahl antisemitischer Vorfälle in Deutschland.

Nach einer Vielzahl antisemitischer Vorfälle in Deutschland spielen nach Angaben der früheren Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland vor allem jüngere Juden mit dem Gedanken, das Land zu verlassen. "Die ständigen antisemitisch

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN