Hollywood-Star Glenn Close berichtet von Jugend in einer Sekte

Von dpa

US-Schauspielerin Glenn Close in der Doku-Serie „The Me You Can't See: A Path Forward“ („Das Ich, das Du nicht siehst: Ein Weg nach vorn“).US-Schauspielerin Glenn Close in der Doku-Serie „The Me You Can't See: A Path Forward“ („Das Ich, das Du nicht siehst: Ein Weg nach vorn“).
Apple TV+/Apple TV+ /dpa

Los Angeles. In der Doku-Serie von Prinz Harry hat nun Schauspielerin Glenn Close über Traumata aus ihrer Kindheit erzählt. Auch die aktuelle Corona-Krise habe ihr zugesetzt.

US-Schauspielerin Glenn Close (74) hat von ihrer Jugend in einer Sekte berichtet. Ihre Familie habe sie mit sieben Jahren in eine Gruppe namens MRA (Moral Re-Armament, Deutsch etwa: Moralische Wiederbewaffung) eingeführt. Die Sekte habe ein

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN