Klinikchef: Schützt die Kinder! „Verunsicherung“ durch Debatte um Impfung ab zwölf Jahren

PM

Berlin: Patienten werden im Corona-Impfzentrum Messe Berlin zum Impfen geleitet. Dort arbeiten unter anderem Helfer der Malteser und der Bundeswehr. Foto: Christoph Soeder/dpa +++ dpa-Bildfunk +++Berlin: Patienten werden im Corona-Impfzentrum Messe Berlin zum Impfen geleitet. Dort arbeiten unter anderem Helfer der Malteser und der Bundeswehr. Foto: Christoph Soeder/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Christoph Soeder

Essen/Hamburg. Der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen A. Werner, warnt vor „Verunsicherung“ unter Kindern und Jugendlichen durch die Debatte um eine rasche Impfung für 12- bis 17-Jährige.

„Kinder sollten nicht im Fokus öffentlicher Kontroversen stehen“, mahnt Werner bei „19 – die Chefvisite“ deren Schutz an. Die Ständige Impfkommission werde „zunächst wohl keine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe geben“. Denn die S

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN