Beiträge in Sozialen Medien „weit hergeholt“ Gynäkologe: Unfruchtbarkeit durch Corona-Impfung „Fake News“

PM

Spritzen mit Astrazeneca in einer Schale. Foto: Michael GründelSpritzen mit Astrazeneca in einer Schale. Foto: Michael Gründel
Michael Gründel

Essen/Hamburg. Berichte in Sozialen Medien über eine angebliche Unfruchtbarkeit durch eine Corona-Impfung sind "Fake News“, stellt der Leiter des Europäischen Kompetenzzentrums Eierstockkrebs an der Berliner Charité, Jalid Sehouli, klar.

Berichte in Sozialen Medien über eine angebliche Unfruchtbarkeit durch eine Corona-Impfung sind „weit hergeholt“. „Fake News“, stellt der Gynäkologe und Leiter des Europäischen Kompetenzzentrums Eierstockkrebs an der Berliner Charité, Jalid

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN