zuletzt aktualisiert vor

Auftakt im Marathonprozess Autoattacke in Volkmarsen mit mehr als 90 Opfern: Angeklagter schweigt

Der Angeklagte sitzt in der vom Landgericht Kassel angemieteten Messehalle.Der Angeklagte sitzt in der vom Landgericht Kassel angemieteten Messehalle.
dpa/Swen Pförtner

Kassel/Volkmarsen. Am Rosenmontag 2020 rast ein Auto in eine Menschenmengen. Der Fahrer soll das Fahrzeug absichtlich dorthin gesteuert haben, um möglichst viele Menschen zu töten. Nun steht er deswegen vor Gericht.

Die Gründe für die Autoattacke auf den Rosenmontagsumzug im nordhessischen Volkmarsen sind auch zu Beginn des Prozesses gegen den 30-jährigen Tatverdächtigen unklar geblieben. Der Angeklagte äußerte sich nicht zu den Vorwürfen. Sein Mandant

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN