#UseTheNews Studie: Jugendlichen fehlt bei Nachrichten Alltagsbezug

Von dpa

Peter Kropsch (2.v.l), Geschäftsführer der Deutschen Presse-Agentur (dpa), spricht an der Seite von Uwe Hasebrink (l, im Livestream), Direktor am Leibniz-Institut für Medienforschung, bei der Vorstellung der Studie zur Nachrichtenkompetenz Jugendlicher und junger Erwachsener.Peter Kropsch (2.v.l), Geschäftsführer der Deutschen Presse-Agentur (dpa), spricht an der Seite von Uwe Hasebrink (l, im Livestream), Direktor am Leibniz-Institut für Medienforschung, bei der Vorstellung der Studie zur Nachrichtenkompetenz Jugendlicher und junger Erwachsener.
Christian Charisius/dpa

Hamburg. Eine neue Studie zeigt auf, wie unterschiedlich Jugendliche journalistische Angebote nutzen. Viele sehen keinen direkten Bezug zu ihrem Alltag. Was die Studienmacher Medienschaffenden empfehlen.

Vielen Jugendlichen in Deutschland geht einer Studie zufolge das Nachrichtenangebot an ihrer eigenen Lebenswelt vorbei.„Die Hälfte der Jugendlichen hält es nicht für wichtig, sich über Neuigkeiten und aktuelle Ereignisse zu informieren. Bei

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN