Einfacherer Transport Biontech-Impfstoff jetzt bei Gefrierfach-Temperatur haltbar

Von dpa

Der Biontech-Impfstoff kann jetzt nicht mehr nur in großen Zentren verimpft werden.Der Biontech-Impfstoff kann jetzt nicht mehr nur in großen Zentren verimpft werden.
dpa/Daniel Karmann

Amsterdam. Für die Hausärzte wird die Logistik einfacher: Die Europäische Arzneimittelbehörde erlaubt jetzt eine bis zu zweiwöchige Lagerung des Biontech-Impfstoffs bei minus 25 bis minus 15 Grad.

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat die Bedingungen für Transport und Lagerung des Corona-Impfstoffes der Hersteller Pfizer und Biontech erheblich erleichtert. Das Präparat könne kurzfristig auch in Standardkühlungen für Arzneimittel aufbewahrt werden, teilte die EMA am Freitag in Amsterdam mit.

Impfung bisher nur in großen Zentren möglich

Der Impfstoff musste bisher in speziellen Gefrierschränken bei Temperaturen bis minus 90 Grad aufbewahrt werden. Daher war die Impfung nur in großen Zentren möglich. Nun erlaubt die EMA auch den Transport und die Lagerung der Ampullen bei Temperaturen von minus 25 bis minus 15 Grad – für einen Zeitraum von bis zu zwei Wochen. Dafür reichen Standardkühlungen für Arzneimittel aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN