Verbot gefordert Menschenmassen am "Black Friday" – Städte in den Niederlanden reagieren drastisch

Von dpa

Dichtes Gedränge am "Black Friday": Die Stadt Rotterdam ließ Geschäfte vorzeitig schließen.Dichtes Gedränge am "Black Friday": Die Stadt Rotterdam ließ Geschäfte vorzeitig schließen.
imago images/ANP

Rotterdam. Die Rabattaktionen rund um den "Black Friday" sorgen für einen Kundenansturm. Rotterdam reagiert bereits am Freitag mit einer Notbremse.

Menschenmassen in Einkaufsstraßen und drohende Verstöße gegen Corona-Regeln: In den Niederlanden lehnen sich Städte gegen die Verkaufsaktion "Black Friday" auf. Rotterdams Bürgermeister Ahmed Aboutaleb und zwei Dutzend weitere Bürgermeister

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN