Podcast Coronaland Kirchen gesperrt: Richtig, Angriff auf Religionsfreiheit oder Strafe Gottes?

Von Mark Otten, Anna Scholz

Wegen der Corona-Pandemie bleiben die Kirchen in Deutschland auch an Ostern leer – so wie hier im italienischen Carenno. Foto: dpa/Antonio Calanni/APWegen der Corona-Pandemie bleiben die Kirchen in Deutschland auch an Ostern leer – so wie hier im italienischen Carenno. Foto: dpa/Antonio Calanni/AP
dpa/Antonio Calanni/AP
 

Osnabrück. Wie funktioniert Kirche während der Corona-Pandemie? Ist die Schließung der Kirchen auch an Ostern vertretbar? Und warum lässt Gott das überhaupt zu? Darum geht es in der neuen Folge des Podcasts "Coronaland".

Ostern 2020 wird für Gläubige unvergessen bleiben – denn sie dürfen es nicht wie gewohnt feiern. Doch viele Geistliche suchen nach kreativen Lösungen, um weiter mit der Gemeinde in Kontakt zu bleiben. Wie das gehen kann, erzählt Pastorin Anja Botta vom Kirchenkreis Hamburg-Ost in der siebten Folge unseres Podcasts "Coronaland". Außerdem beantwortet Helga Kuhlmann, Professorin für evangelische Theologie an der Uni Paderborn, die Frage, ob die Corona-Pandemie eine Strafe Gottes ist, wie es ein katholischer Weihbischof aus der Schweiz behauptet. 

Hören Sie die Folge direkt hier:

Noch mehr hören: Hier geht es zur Übersicht aller "Coronaland"-Folgen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN