Kreativ in der Krise Süßes Virus: Erfurter Konditormeister verkauft Corona-Pralinen

Von dpa

Roth bietet in seinem Geschäft neben "Viren" auch andere kreative süße Spezialitäten an, die im Zusammenhang mit der Coronakrise ein Thema sind. Foto: dpa/ Michael ReichelRoth bietet in seinem Geschäft neben "Viren" auch andere kreative süße Spezialitäten an, die im Zusammenhang mit der Coronakrise ein Thema sind. Foto: dpa/ Michael Reichel
picture alliance/dpa

Erfurt. Die Corona-Krise kann den ein oder anderen auch inspirieren. Ein Erfurter Konditor verwandelt das Virus in eine zuckrige Praline.

Pralinen, die aussehen wie das Coronavirus. Dosensuppe oder Desinfektionsmittel. Eine Klopapierrolle als Torte oder ein Quarantäne-Schaf als Osterkuchen: Der Erfurter Konditormeister Torsten Roth zeigt sich in der Not erfinderisch und hat ein ganzes Corona-Sortiment im Angebot. 

Auch interessant: Großartige Idee: Nachbarin baut Abhol-Rutsche für Restaurant

Pralinen kommen gut an

"Wir nehmen das mit Augenzwinkern, wollen aber auch nichts verharmlosen", sagte der 44-Jährige am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Die kleinen Naschereien kämen beim Großteil der Kundschaft gut an. Etwa 100 Stück der roten, blauen oder grünen Virus-Pralinen verkauft der Konditor am Tag. Sie sind aus Nougat-Sahne und mit Marzipan umhüllt. Auch lustige Antikörper mit Augen und Mundschutz gehören zu Roths Kreationen – für diese habe er aber auch feindselige Mails und böse Facebook-Kommentare erhalten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN