Kreative Maßnahme Coronavirus: Wie Osterhasen helfen sollen, im Supermarkt Abstand zu halten

Von dpa, tdet

Paletten mit Schokoladenosterhasen stehen im Kaufland München-Neuperlach, PEP, im Untergeschoß vor der Fleisch-, Fisch- und Käsetheke um die Kunden in größerer Distanz bedienen zu können.  Foto: Felix Hörhager/dpaPaletten mit Schokoladenosterhasen stehen im Kaufland München-Neuperlach, PEP, im Untergeschoß vor der Fleisch-, Fisch- und Käsetheke um die Kunden in größerer Distanz bedienen zu können. Foto: Felix Hörhager/dpa
Felix Hörhager

München. Supermärkte bleiben in Zeiten des Coronavirus geöffnet. Entsprechend bergen sie auch eine Ansteckungsgefahr für Kunden und Angestellte. In einem Münchner Supermarkt wurden Mitarbeiter auf der Suche nach Schutzmaßnahmen kreativ.

In einem Münchner Supermarkt helfen fortan Osterhasen dabei, die nötigen 1,5 Meter Mindestabstand zum Gegenüber einzuhalten. Angestellte haben dort eine niedrige Mauer aus Hunderten goldenen Schokohasen vor der Fleisch-, Fisch- und Käsetheke aufgebaut. So können die Kundinnen und Kunden weiterhin mit genügend Distanz an der Theke einkaufen.

Mehr zum Thema:


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN