Zuhausebleiben nicht möglich Wegen Corona-Krise: Obdachlose vor besonderen Herausforderungen

Von dpa

Elli und Gogo leben auf der Straße, dass das Flaschensammeln auf der Straße zurzeit schwierig ist, ist nur ein Effekt der Corona-Krise für Obdachlose. Foto: dpa/Bernd ThissenElli und Gogo leben auf der Straße, dass das Flaschensammeln auf der Straße zurzeit schwierig ist, ist nur ein Effekt der Corona-Krise für Obdachlose. Foto: dpa/Bernd Thissen
dpa/Bernd Thissen

Bochum. In Zeiten des Coronavirus muss man nach Möglichkeit zuhause bleiben, das ist allgemein bekannt. Doch was ist mit den Menschen, die diese Anweisung nicht befolgen können, weil sie kein Zuhause haben?

Gogo ist gekommen, um sich durch das geöffnete Fenster der Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Bochum ein Lunchpaket abzuholen. "Gibt es vielleicht auch Socken und Unterhosen?", fragt er, grüne Wollmütze, zerfurchtes Gesicht, schlaksige Gest

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN