Promo für neues Album? Bedrohungen und Fäkalsprache: Fler, Shapira und Polizei beharken sich im Netz

Von dpa

Comedian Shahak Shapira (.) und Rapper Fler. Collage: dpa/Gregor Fischer/Britta PedersenComedian Shahak Shapira (.) und Rapper Fler. Collage: dpa/Gregor Fischer/Britta Pedersen
Collage: dpa/Gregor Fischer/Britta Pedersen

Berlin. Shapira veröffentlichte einen Chatverlauf und eine Audiodatei, auf der Drohungen des Rappers Fler zu hören sein sollen.

Rapper Fler (37) und Comedian Shahak Shapira (31) sind auf ihren Social-Media-Kanälen heftig aneinandergeraten – und auch die Polizei bekommt ihr Fett weg. Shapira veröffentlichte einen Chatverlauf sowie eine Audiodatei, auf der Drohungen des Rappers zu hören sein sollen. Außerdem beschimpften sich die beiden gegenseitig. 

Die Berliner Polizei äußerte daraufhin die Vermutung, Fler wolle mit seinen Äußerungen sein neues Album promoten. "Hmm... Haben nur wir ein Déjà Vu, oder wird da tatsächlich bald wieder ein Album gedroppt?", twitterte sie. "Als 'Fanboys' müssen wir diese beleidigende aggro Ansage natürlich trotzdem zur strafrechtlichen Prüfung weiterleiten." Schon im Herbst vergangenen Jahres hatte Fler Berliner Polizisten bei einer Kontrolle als "Fanboys" bezeichnet. 

"Ich werde kommen und Dich holen"

Shapira wiederum wollte nach eigenen Angaben wegen Bedrohung selbst Anzeige auf einem Berliner Polizeirevier erstatten. "Wurde vom Kollegen belächelt und weggeschickt, weil er der Meinung war, ich würde das ganze 'konstruieren'", twitterte er in der Nacht zum Samstag. Die Polizei reagierte ihrerseits mit einem Tweet: "War unser Tweet gestern Abend nicht eindeutig genug? Sorry. Da hatten wir bereits alle nötigen Schritte gemäß Legalitätsprinzip eingeleitet."

Weiterlesen: Urteil im Rapper-Streit: Was Fler nicht mehr über Bushido sagen darf

Shapira sprach im Hinblick auf diese Erklärung von einem "Fucking Tweet". Fler ließ auch am Samstag nicht von Shapira ab: "Ich werde kommen und Dich holen", twitterte er.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN