Im Alter von 78 Jahren "Danke, Jens" – Erfinder des Lego-Männchens gestorben

Von dpa, lod

Der Schöpfer der Legomännchen ist tot. Foto: dpa/Arno BurgiDer Schöpfer der Legomännchen ist tot. Foto: dpa/Arno Burgi

Billund. Ende der Siebziger hatte Lego die von Jens Nygaard Knudsen erschaffene gelbe Spielfigur patentieren lassen. Jetzt ist der Däne im hohen Alter gestorben.

Der Erfinder des Lego-Männchens, Jens Nygaard Knudsen, ist tot. Der Däne starb bereits am Mittwoch im Alter von 78 Jahren, wie der Vizepräsident der Designabteilung der Lego-Gruppe, Matthew Ashton, am Freitagabend auf seinem verifizierten Twitter-Konto schrieb. 

"Er hinterlässt acht Milliarden Plastikmännchen"

Zuvor hatte der führende Lego-Designer Mark J. Stafford auf dem sozialen Netzwerk den Tod von Nygaard Knudsen bekanntgegeben: "Er hinterlässt eine liebevolle Frau, drei Kinder, zwei Enkelkinder und über acht Milliarden kleine Plastikmenschen, die mit kindlicher Fantasie zum Leben erweckt werden. Danke, Jens."

Auch eine Traueranzeige der Familie wurde veröffentlicht. Eine Lego-Sprecherin konnte zunächst nicht für eine Bestätigung erreicht werden. 

Nygaard Knudsen war von 1968 bis 2000 bei dem Bauklötzchen-Riesen aus dem dänischen Billund angestellt. Für Lego setzte er enorm viele Ideen um, darunter neben der Produktlinie Lego Space das berühmte gelbe Lego-Männchen, das sich Lego Ende der 70er-Jahre patentieren ließ. Bis heute basieren die vier Zentimeter kleinen Mini-Figuren auf dem Design ihres Erfinders.

Weiterlesen: Hübsche Renditen mit Whisky, Turnschuhen und Lego-Steinen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN