zuletzt aktualisiert vor

Jedes Silvester «the same procedure...»

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Butler James, gespielt von Freddie Frinton (undatiertes Szenenfoto).Butler James, gespielt von Freddie Frinton (undatiertes Szenenfoto).

Er gehört zum deutschen Silvester wie Fondue und Bleigießen: Der Fernsehsketch «Dinner for One» lockt seit 1972 jeweils am letzten Tag des Jahres Zuschauer in Scharen vor die Bildschirme.

Dabei hat das rund 20-minütige Bühnenstück gar nichts mit dem Jahresende zu tun. Es geht schließlich um den 90. Geburtstag einer leicht verwirrten Adligen; und seine deutsche TV-Premiere hatte der Sketch auch nicht an einem Silvestertag, sondern am 8. März 1963 in der Show «Guten Abend, Peter Frankenfeld».

Das Publikum war so begeistert, dass der Norddeutsche Rundfunk (NDR) das Ganze kurz darauf im Hamburger Theater am Besenbinderhof noch einmal aufzeichnete, womit der Grundstein für einen Weltrekord gelegt war. Denn diese Version brachte es im deutschen Fernsehen bisher auf mehr als 230 Wiederholungen - das ist weltweit unerreicht.

Die beiden Darsteller, die britischen Komiker Freddie Frinton und May Warden, hatten im englischen Seebad Blackpool bereits jahrelang mit ihrem ungewöhnlichen Geburtstags-Dinner auf der Bühne gestanden, bevor sie von Frankenfeld fürs TV entdeckt wurden. Mittlerweile sind sie fast so etwas wie Weltstars: Der NDR verkaufte die Aufzeichnung des Sketches in mehr als 20 Länder, darunter Südafrika und Polen.

Die beiden selbst bekamen von diesem Erfolg jedoch nur wenig mit: Er starb bereits 1968, sie zehn Jahre später. Und fragt man einen Briten nach «Dinner for One», erntet man meist verständnisloses Kopfschütteln: Im Heimatland der Komiker ist der für Deutsche typisch britische Sketch so gut wie unbekannt.

Hierzulande gehen die Fernsehzuschauer in die Millionen. 1997 hatte der Sketch, der in allen Dritten Programmen der ARD läuft, erstmals mehr Zuschauer als die Neujahrsansprache des Bundeskanzlers; 2003 schauten mehr als 13 Millionen Menschen dabei zu, wie Butler James versucht, die vier bereits gestorbenen Ehrengäste von Miss Sophie so gut es geht zu ersetzen und - vom ständigen Zuprosten betrunken - immer wieder über den Tigerkopf stolpert.

Und mit den legendären Worten des Butlers «The same procedure as last year, Miss Sophie?» (Dieselbe Prozedur wie letztes Jahr, Miss Sophie?) passt der Sketch dann doch wieder ganz gut zum Jahresende: Jedes Silvester passiert nämlich in deutschen Wohnzimmern das Gleiche - Familien und ganze WGs versammeln sich vor der großen Böllerei zum «Dinner for One»-Gucken vor dem Fernseher.

An diesem Donnerstag gibt es gleich mehrere Versionen zu sehen: Das Original mit Einführungssprecher Heinz Piper in schwarz-weiß und nachkoloriert in Farbe (und mit dessen verbessertem Originalzitat, das zunächst falsch lautete «The same procedure than every year...»), eine nur leicht veränderte Aufzeichnung des Schweizer Fernsehens, eine Fassung auf Platt, auf Hessisch und für das Ruhrgebiet sowie eine Dokumentation.

Die Sendetermine: Das Original «Dinner for One oder der 90. Geburtstag»: BR 19.00 und 0.05 Uhr, hr 19.10 Uhr, MDR 19.00 Uhr, NDR 15.40, 18.05 und 19.40 Uhr, RBB 19.05 Uhr, SWR 19.30 Uhr, WDR 18.50 Uhr. «Dinner for One - up Platt: NDR 12.30 Uhr. «Dinner for One - die Dokumentation»: NDR 15.10 Uhr. «Dinner for One auf Hessisch»: hr 18.40 und 21.45 Uhr. «Dinner for One - Schweizer Version»: 21.45 und 23.45 Uhr. «Dinner for Wan(ne)» - Ruhrgebietsfassung: WDR 21.55 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN