Vorfall in Sachsen "Zurück in euer Land": Jugendliche greifen Elfjährige aus dem Irak an

Von dpa

Ein 16-Jähriger soll zweimal zugetreten haben, als das Mädchen am Boden lag. Foto: dpa/Julian StratenschulteEin 16-Jähriger soll zweimal zugetreten haben, als das Mädchen am Boden lag. Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Dresden/Sebnitz. Zwei Jugendliche sollen im sächsischen Sebnitz ein 11-jähriges irakisches Mädchen aus fremdenfeindlichen Gründen angegriffen haben.

Sie hätten ihr bei dem Vorfall vor einem Lidl-Supermarkt am Freitag das Tuch vom Kopf gerissen, eine 17-Jährige habe sie an den Haaren zu Boden gerissen, teilte die Dresdner Polizei am Sonntag mit. Danach soll ein 16-Jähriger zweimal zugetreten haben, während seine Begleiterin dem Mädchen den Mund zuhielt. 

Dabei sollen sie gesagt haben: "Was wollt ihr hier bei uns, macht Euch zurück in Euer Land!". Gegen die beiden Teenager wird unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Sie schweigen den Angaben zufolge. Die Schilderungen beruhen auf der Strafanzeige des Opfers. Es gebe derzeit keinen Grund, an der Glaubwürdigkeit zu zweifeln, sagte ein Polizeisprecher.

Bei den Landtagswahlen in Sachsen hatte die rechts-populistische AfD mehr als 27 Prozent der Stimmen bekommen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN