Historisches Kalenderblatt Blick in die Geschichte: Das passierte an einem 29. November

Von dpa

2016 wird 30 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl (im Bild Bauarbeiten am Unglücksreaktor) eine Schutzhülle um die Atomruine geschlossen. Steter Unterdruck soll sicherstellen, dass keine Radioaktivität entweichen kann. Foto: dpa2016 wird 30 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl (im Bild Bauarbeiten am Unglücksreaktor) eine Schutzhülle um die Atomruine geschlossen. Steter Unterdruck soll sicherstellen, dass keine Radioaktivität entweichen kann. Foto: dpa

Berlin. Der 29. November ist der 333. Tag des Jahres. Es sind noch 32 Tage bis zum Jahresende. Aktuelles Sternzeichen: Schütze. Namenstag haben Walter und Fred. An einem 29. November gab es folgende historische Ereignisse:

HISTORISCHE DATEN

2018 - Der langjährige SPD-Abgeordnete Ulrich Kelber wird neuer Bundesdatenschutzbeauftragter. Der Bundestag wählt ihn zum Nachfolger von Andrea Voßhoff (CDU). Kelber tritt seine fünfjährige Amtszeit Anfang Januar an. 

2016 - 30 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl in der Ukraine verschließen Spezialisten die Atomruine mit einer mehr als 30 000 Tonnen schweren Schutzhülle. Die Installation des Schutzmantels hatte am 14. November begonnen. 

1989 - Die Tschechoslowakei streicht die Führungsrolle der kommunistischen Partei aus der Verfassung. 

1974 - In Berlin wird die RAF-Terroristin Ulrike Meinhof wegen der Befreiung von Andreas Baader zu acht Jahren Haft verurteilt. 

1967 - Der Sempor-Damm bei Gombong auf der indonesischen Insel Java bricht kurz vor seiner Fertigstellung. In der 45 Meter hohen Flutwelle sterben mindestens 160 Menschen. 

1952 - Gustav Heinemann und Helene Wessel gründen in Frankfurt/Main mit weiteren politischen Freunden die Gesamtdeutsche Volkspartei (GVP). Die Partei, die nur bis 1957 besteht, tritt für ein wiedervereinigtes, neutrales Deutschland ein. 

1929 - Die Polarforscher Richard E. Byrd (USA) und Bernt Balchen (Norwegen) beenden den am Vortag gestarteten ersten Flug über den Südpol. 

1864 - Die Ermordung von etwa 130-230 (je nach Quelle) Cheyenne und Arapaho im Osten Colorados durch Kavallerietruppen unter John Chivington geht als Sand-Creek-Massaker in die Geschichte der USA ein. 

1847 - Der Sonderbundskrieg in der Schweiz endet mit der Kapitulation des Heeres der sieben katholisch-konservativen Kantone vor den Bundestruppen. Die Schweiz wird 1848 zum Bundesstaat. 

GEBURTSTAGE

1954 - Joel Coen (65), amerikanischer Regisseur und Produzent („Fargo", „The Big Lebowski" (zusammen mit Bruder Ethan)) 

1954 - Ralf Huettner (65), deutscher Regisseur („Vincent will Meer")

1937 - Jo Brauner (82), deutscher Nachrichtensprecher, drei Jahrzehnte Sprecher der „Tagesschau" bis 2004 

1934 - Günter Wewel (85), deutscher Opern- und Konzertsänger und TV-Moderator (ARD-Reihe „Kein schöner Land") 

1929 - Xaver Unsinn, deutscher Eishockeytrainer, war mehrfach Trainer der Eishockeynationalmannschaft, zuletzt 1981-1990, gest. 2012 

TODESTAGE

1959 - Hans Henny Jahnn, deutscher Schriftsteller („Perrudja", „Fluß ohne Ufer"), Verleger und Orgelbauer, geb. 1894 

1924 - Giacomo Puccini, italienischer Komponist (Opern: „Manon Lescaut", „La Bohème", „Tosca"), geb. 1858 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN