zuletzt aktualisiert vor

Ermittlungen im Ostukraine-Konflikt Abschuss von Flug MH17: Neue schwere Vorwürfe gegen Russland

Von dpa

Donetsk: Das Passagierflugzeug mit der Flugnummer MH17 war mit 283 Passagieren und 15 Crewmitgliedern an Bord abgestürzt. Foto: dpa/Zurab DzhavakhadzeDonetsk: Das Passagierflugzeug mit der Flugnummer MH17 war mit 283 Passagieren und 15 Crewmitgliedern an Bord abgestürzt. Foto: dpa/Zurab Dzhavakhadze
dpa/Zurab Dzhavakhadze

Moskau/Den Haag. Mit dem Abschuss des Flugzeugs MH17 erhielt der Konflikt in der Ostukraine eine internationale Dimension. Fast 300 Menschen starben. Russland wies seine Verantwortung stets zurück – und sieht sich nun mit neuen möglichen Beweisen konfrontiert.

Ermittler in den Niederlanden haben im Fall der abgeschossenen malaysischen Passagiermaschine MH17 neue schwere Vorwürfe gegen Russland erhoben. Die Verbindungen zwischen der Führung der Separatisten in der Ostukraine und Moskau seien viel

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN