Teure Roaminggebühren Wie ein Adler russische Forscher in den Ruin trieb

Die Forscher hatten ihre Rechnung ohne das Steppenadler-Weibchen Min gemacht. Symbolfoto: dpa/Armin WeigelDie Forscher hatten ihre Rechnung ohne das Steppenadler-Weibchen Min gemacht. Symbolfoto: dpa/Armin Weigel
picture alliance / dpa

Hamburg. Weil das Adlerweibchen Min eine ganz bestimmte Route flog, müssen Forscher jetzt einen Spendenaufruf starten, um ihr Projekt beenden zu können.

Dass ihr Forschungsprojekt ihnen so teuer zu stehen kommt, hätten Ornithologen aus Russland nicht gedacht. Die Wissenschaftler wollten Wanderbewegungen von Steppenadlern aus Sibirien beobachten und auswerten, hatten ihre Rechnung aber ohne

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN