Besuch in Touristenattraktion in Edinburgh Durch Wärmebildkamera: Frau entdeckt Brustkrebs im Frühstadium

Die "Camera Obscura and World of Illusions" in Edinburgh. Foto: dpa/Jane BarlowDie "Camera Obscura and World of Illusions" in Edinburgh. Foto: dpa/Jane Barlow

Edinburgh. Auf der "Camera Obscura & World of Illusions"-Ausstellung in Edinburgh entdeckte eine 41-Jährige, dass sie Brustkrebs hat.

Eine beunruhigende Entdeckung machte eine 41-jährige Frau während ihres Besuchs in der Touristenattraktion Royal Mile in Edinburgh. Gemeinsam mit ihrer Familie machte sie Bilder in der Camera Obscura und entdeckte auf der Wärmebildkamera seltsame Verfärbungen auf der Höhe ihrer Brüste.

Tatsächlich fand Bal Gill heraus, dass so desöfteren Brustkrebserkrankungen entdeckt würden. Sofort machte sie einen Termin beim Arzt, der ihr tatsächlich Brustkrebs diagnostizierte. In einem "wirklich frühen Stadium", so Gill gegenüber CNN.

Geschäftsführer überrascht

Mittlerweile hat die Frau bereits zwei operative Eingriffe hinter sich. Auch ein dritter wird notwendig sein. Aus Dankbarkeit über das frühe Erkennen schrieb sie dem Team der Camera Obscura. Der Geschäftsführer Andrew Johnson sagte dazu: "Wir wussten nicht, dass unsere Kamera dieses Potential hat. Aber diese Geschichte hat uns schwer bewegt. Wir wünschen Gal Bill alles Gute und hoffen, sie und ihre Familie hier nochmal begrüßen zu dürfen."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN