Fahndung in Nordthüringen Unbekannte schießen im Vorbeifahren auf Flüchtlingsunterkunft

Von afp

Eine Flüchtlingsunterkunft in Thüringen ist offenbar Ziel von gewalttätigen Ausländerhassern geworden. Symbolfoto: dpa/Sebastian KahnertEine Flüchtlingsunterkunft in Thüringen ist offenbar Ziel von gewalttätigen Ausländerhassern geworden. Symbolfoto: dpa/Sebastian Kahnert

Obermehler. Ein Auto fuhr nach Zeugenangaben langsam an einer Asylunterkunft in Thüringen vorbei. Dann fielen Schüsse.

Unbekannte haben eine Asylunterkunft in Nordthüringen beschossen. In der Nacht zum Sonntag seien aus einem langsam vorbeifahrenden Auto heraus mehrere Schüsse auf die Einrichtung in Obermehler abgegeben worden, teilte die Polizei Nordhausen am Montag mit. Zudem seien ausländerfeindliche Parolen gerufen worden. Verletzt wurde niemand. Der Sicherheitsdienst rief die Polizei.

Die Polizei setzte einen Spezialhund bei der Spurensuche ein. So konnten Patronenhülsen gefunden werden. Die sofort eingeleitete Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern blieb hingegen ohne Erfolg. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Minister kündigt "harte" Gegenmaßnahmen an

Thüringens Migrations- und Justizminister Dieter Lauinger (Grüne) verurteilte das Geschehen. Der Rechtsstaat werde "mit aller Härte gegen solche Vorfälle vorgehen". "Die Täter müssen rasch ermittelt werden und die Konsequenzen ihres Handelns zu spüren bekommen", erklärte Lauinger.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN