Auf dem Rücksitz Philadelphia: Baby im Auto durch vier Schüsse verletzt

Von dpa

Das elf Monate alte Baby schwebt weiterhin in Lebensgefahr.  Symbolbild: imago images/Westend61Das elf Monate alte Baby schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Symbolbild: imago images/Westend61

Philadelphia. In den USA muss ein knapp ein Jahr altes Kind wegen lebensgefährlichen Schussverletzungen behandelt werden. Wie es zu dem furchtbaren Unfall kommen konnte, ist noch völlig unklar.

Ein elf Monate altes Baby ist in der US-Stadt Philadelphia unter noch ungeklärten Umständen im Auto seiner Stiefmutter von vier Kugeln getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau habe während der Fahrt zwar mehrere Schüsse gehört, aber weiter nichts bemerkt, berichtete unter anderem der Sender abc unter Berufung auf die Polizei. Erst mehrere Häuserblocks weiter habe sie sich im Sitz umgedreht und erkannt, dass das Baby blutüberströmt auf dem Rücksitz lag. Die Ärzte kämpften noch am Abend um das Leben des Kindes.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben zunächst keine Anhaltspunkte. Möglicherweise bestehe ein Zusammenhang mit einer Schießerei in der Nähe, in deren Verlauf knapp eine Stunde zuvor drei Männer verletzt wurden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN