Barfuß und im Pyjama Schlafwandler irrt in Hamburg durch die Gegend

Von dpa

Der Schlafwandler in Hamburg musste von der Polizei nach Hause begleitet werden. Symbolbild: dpa/Sven HoppeDer Schlafwandler in Hamburg musste von der Polizei nach Hause begleitet werden. Symbolbild: dpa/Sven Hoppe

Hamburg. Schlafwandler auf Irrwegen: In Hamburg begleitete die Polizei einen jungen Mann nach Hause, der barfuß und in Pyjama unterwegs war.

Die Hamburger Polizei hat einen 25-Jährigen nach Hause gebracht, nachdem dieser offenbar geschlafwandelt war. Wie eine Polizeisprecherin am Mittwochmorgen berichtete, war der Mann in der Nacht im Stadtteil Altona-Altstadt unterwegs. Als er wieder aufwachte, lieh er sich ein Handy von einem Passanten und meldete sich damit bei der Polizei, weil er den Weg nach Hause nicht mehr fand.

Barfuß und im Pyjama

Wenig später trafen die Beamten ihn barfuß und im Pyjama an. Sie begleiteten ihn nach Hause und versuchten etwa eine halbe Stunde lang, seine Tür zu öffnen. Da dies nicht gelang, wurde schließlich der Schlüsseldienst informiert. Wie lange der Mann zuvor durch die Stadt gelaufen war, war unklar.

Auch interessant: Reizgas, Gewalt und Polizeieinsatz: Streit um Kochbananen eskaliert 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN