USA Kein Strom mehr: Tesla-Polizeiwagen muss Verfolgungsjagd abbrechen

Offensichtlich war vergessen worden, das Fahrzeug aufzuladen. Symbolbild: imago images / ZUMA PressOffensichtlich war vergessen worden, das Fahrzeug aufzuladen. Symbolbild: imago images / ZUMA Press

Fremont. Das ging nach hinten los: In den USA mussten Polizeibeamten eine Verfolgungsjagd abbrechen, weil ihr Tesla-Fahrzeug nicht aufgeladen war.

Eine ziemlich peinliche Panne ist dem Polizeidepartment in Fremont (Kalifornien) passiert. Beamte mussten eine Verfolgungsjagd abbrechen, weil dem Tesla-Wagen der Strom ausgegangen war. Offensichtlich war versäumt worden, das Elektroauto ordnungsgemäß aufzuladen.

Tesla-Fahrzeuge noch in der Testphase

Im Gespräch mit dem Sender CNN sagte eine Sprecherin, so einen Vorfall würde es hin und wieder geben. In Freemont befinde man sich derzeit noch in einer sechsmonatigen Testphase, um die Tesla-Fahrzeuge in den Fuhrpark zu integrieren. Für das Aufladen gebe es noch keine festgelegte Regelung.

Die Verfolgungsjagd wurde übrigens von nicht-elektronischen Autos fortgesetzt, blieb aber erfolglos. Der verfolgte Wagen wurde später ohne Fahrer vorgefunden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN