zuletzt aktualisiert vor

Nach Hass-Kommentaren und rechter Hetze "Fridays for Hubraum" offline – Trittbrettfahrer nutzen Zwangspause

Unter "Fridays for Hubraum" versammeln sich vor allem Autoliebhaber. Foto: dpa/Felix KästleUnter "Fridays for Hubraum" versammeln sich vor allem Autoliebhaber. Foto: dpa/Felix Kästle
picture alliance / dpa

Hamburg. Innerhalb kürzester Zeit hat die Facebook-Gruppe "Fridays for Hubraum" zahlreiche Mitglieder bekommen, die sich gegen eine CO2-Steuer und Fahrverbote stark machen. Die Gruppe ist mittlerweile offline.

Auf Facebook gibt es eine Gegenbewegung zur in Deutschland immer größer werdenden "Fridays for Future"-Gemeinschaft. Vor allem Autofahrer sehen sich durch die Klimaaktivisten bedroht und haben Sorgen, sich bald vielleicht nicht mehr so frei

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN