Urteil in Großbritannien Militanter Brexit-Anhänger legt Bahnverkehr lahm – Haftstrafe

Von afp

Der Mann war am ursprünglichen Datum des Brexits auf das Dach eines Tunnels geklettert.Der Mann war am ursprünglichen Datum des Brexits auf das Dach eines Tunnels geklettert.

London. Ein Protest, der viel zu weit ging: Am 29. März, dem ursprünglichen Datum für den EU-Austritt des Vereinigten Königreichs, stieg ein 44-Jähriger auf das Dach eines Tunnels und blockierte den Zugverkehr. Jetzt wurde er zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt.

Ein britisches Gericht hat einen Brexit-Anhänger wegen massiver Behinderung des Zugverkehrs zwischen London und Frankreich zu einer einjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Das Urteil gegen den 44-jährigen Briten wegen des Vorfalls vom März sei am Montag durch ein Londoner Gericht verkündet worden, sagte Dean Percival von der britischen Verkehrspolizei am Donnerstag. "Seine Aktionen haben nicht nur der Bahn Kosten verursacht, sondern auch die Zeit Tausender Pendler und Urlauber verschwendet."

Bahnverkehr liegt stundenlang lahm

Der Mann war am 29. März, dem ursprünglichen Datum für den EU-Austritt des Vereinigten Königreichs, auf das Dach eines Tunnels vor dem Londoner Bahnhof St Pancras geklettert. Dadurch brachte er den Verkehr der Eurostar-Züge durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal stundenlang zum Erliegen. Der Mann schwenkte eine England-Fahne und wurde schließlich von der Polizei festgenommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN