zuletzt aktualisiert vor

Schülerin in Nervenklinik Vorfall an Grundschule: Mädchen beißt Lehrerin in den Arm

Von Katrin Zimmer, Stefan Tretropp

An dieser Rostocker Grundschule ereignete sich der Zwischenfall. Foto: dpa/Stefan TretroppAn dieser Rostocker Grundschule ereignete sich der Zwischenfall. Foto: dpa/Stefan Tretropp

Rostock. Brutaler Zwischenfall an einer Grundschule: Ein siebenjähriges Mädchen hat einer Lehrerin laut Polizei "heftig" in den Arm gebissen. Psychische Auffälligkeiten werden als Ursache vermutet.

Eine siebenjährige Schülerin hat an einer Grundschule in Evershagen (Rostock) einer Lehrerin in den Arm gebissen, sodass diese vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Mädchen in Nervenklinik eingeliefert

Die Erstklässlerin wurde vor Ort ebenfalls behandelt und anschließend in die Nervenklinik der Universitätsmedizin gebracht, so Ronny Steffenhagen, Polizeiführer vom Dienst im Polizeipräsidium Rostock. Warum das Mädchen zubiss, ist bisher noch unklar. Es wird aber vermutet, dass psychische Auffälligkeiten Grund für die Attacke gewesen seien.

Die Polizei hat den Vorfall erst auf Nachfrage bestätigt. Das Staatliche Schulamt hat den Vorfall als „nicht berichtenswert“ eingestuft, so Steffenhagen weiter. Entgegen anderen Medienberichten habe die Siebenjährige ihre Lehrerin weder getreten noch geschlagen.

Weiterlesen: Wie eine Schule gegen Gewalt unter den Kleinsten kämpft


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN