Raser in Rumänien Auf Facebook übertragener Autounfall – drei Menschen sterben

Von dpa

Der Wagen war mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. Symbolbild: dpa/Nicolas ArmerDer Wagen war mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. Symbolbild: dpa/Nicolas Armer

Galati. Ein schrecklicher Unfall ereignete sich in Rumänien, als ein Sportwagen von der Straße abkam und in einen Garten raste. Dort befanden sich eine 79-Jährige, eine schwanger Frau und ihr drei-jähriges Kind, die alle ums Leben kamen.

Eine über Facebook live übertragene Autofahrt hat in Rumänien ein tödliches Ende genommen. Eine 79-Jährige, eine schwangere Frau und ihr dreijähriges Kind starben im Garten eines Hauses, als ein Sportwagen mit hoher Geschwindigkeit durch das Dorf Vacareni bei Galati raste, von der Straße abkam und in den Garten schoss, berichtete der TV-Sender Antena 1 am Montag unter Berufung auf Krankenhausärzte und die Polizei.

Fahrer flüchtet

Die beiden Insassen des Autos und ein weiterer Mensch im Garten seien verletzt worden. Eine in dem Wagen angebrachte Kamera hatte die Fahrt dem Bericht zufolge gefilmt und live auf Facebook übertragen. Der Fahrer sei zunächst geflüchtet, die Polizei habe ihn kurz darauf festgenommen. Der Unfall geschah am Sonntag.

Regierung will Bußgelder erhöhen

Unter manchen Männern in Rumänien ist es zur Unsitte geworden, riskante Autofahrten zu filmen und live über soziale Plattformen zu übertragen. Dabei kommt es immer wieder zu Unfällen. Die rumänische Regierung wollte auf ihrer Sitzung am Montag die Bußgelder für Autofahrer drastisch erhöhen, die während der Fahrt beispielsweise mit einem Handy telefonieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN