30.000 Euro Schaden Frau will Benzin aus Tank saugen – und brennt ihren Wagen ab

Von dpa, aj

Der ausgebrannte VW-Passat an der Tankstelle. Foto: Polizei EschbornDer ausgebrannte VW-Passat an der Tankstelle. Foto: Polizei Eschborn

Eschborn. Das war keine gute Idee: Eine 55-Jährige und ein junger Mann versuchten einen falsch betankten Wagen mithilfe eines Gartenschlauchs und eines Staubsaugers zu entleeren. Plötzlich stand alles in Flammen.

Falsch getankt – was nun? Der Versuch einer 55-Jährigen im südhessischen Eschborn, Benzin aus ihrem Diesel-Wagen zu pumpen, ist mächtig schiefgegangen. Ihr VW-Passat brannte am Freitagabend vollkommen aus, wie die Polizei mitteilte. 

Auch interessant: Autofahrer mit fast drei Promille trinkt hinterm Steuer

Verpuffung löst Brand aus 

Was war passiert? Die Frau rollte den Wagen mit einem Passanten weg von den Tanksäulen, hin zur Staubsaugeranlage. Dort führten die beiden einen Gartenschlauch in den Tank. Ihre Idee: Das Benzin sollte in eine Metallwanne gefüllt werden. Um den Kraftstoff abzuzapfen, nahmen sie kurzerhand noch einen Staubsauger zur Hilfe. Dabei kam es dann zur Verpuffung, wie es weiter hieß. Erst stand der Staubsauger in Flammen, dann auch das Auto. Auch ein in unmittelbarer Nähe aufgestellter Metallcontainer wurde beschädigt. 

Der 20-jährige Helfer erlitt eine leichte Handverletzung, die noch vor Ort medizinisch behandelt werden konnte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN