Kinder-Medien-Studie Mehr als jeder dritte Sechs- bis Neunjährige besitzt ein Handy

Von kna

Acht von zehn Zehn- bis 13-Jährigen besitzen laut Umfrage ein Smartphone. Foto: dpa/Ole SpataAcht von zehn Zehn- bis 13-Jährigen besitzen laut Umfrage ein Smartphone. Foto: dpa/Ole Spata

Berlin. Klassische Aktivitäten wie "Spielen" sind zwar weiter hoch im Kurs, doch elektronische Medien sind bei Kindern mittlerweile beliebter als gedruckte. Das ist das Ergebnis der neusten Kinder-Medien-Studie.

Filme, Serien, Musik und Hörspiele schlagen bei Kindern laut einer Studie gedruckte Medien wie Bücher, Zeitschriften oder Comics. 94 Prozent der Vier- bis 13-Jährigen schauen demnach mindestens mehrmals pro Woche Filme, Serien oder Fernsehsendungen, 90 Prozent hören ebenso oft Musik, Radio, Hörspiele oder Hörbücher. Demgegenüber lesen nur 76 Prozent im selben Maße Bücher, Zeitschriften, Magazine oder Comics, wobei elektronische Lesemedien kaum eine Rolle spielen. Das geht aus der am Dienstag in Berlin vorgestellten Kinder-Medien-Studie 2019 hervor, die von sechs großen Verlagshäusern in Auftrag gegeben worden war. 

89 Prozent verbringen Freizeit mit Freunden

Befragt wurden 502 Erziehungsberechtigte von Vier- bis Fünfjährigen sowie 2000 Sechs- bis 13-Jährige zusammen mit einem Erziehungsberechtigten. Klassische Aktivitäten stehen danach weiter hoch im Kurs: Die große Mehrheit der Kinder verbringt die Freizeit mit Freunden (89 Prozent) und spielt im Freien (83 Prozent). Auch klassisches "Spielen" gehört für etwa zwei Drittel (63 Prozent) fest zum Wochenprogramm. Etwas weniger als die Hälfte der Befragten gab jeweils an, mindestens mehrmals pro Woche YouTube zu schauen oder im Internet zu surfen.

Weiterlesen: Kein Deutsch, keine Einschulung? Kritik an Linnemanns Grundschul-Vorstoß

Die Nutzung von kostenlosen Videodiensten wie YouTube oder Vimeo steigt der Studie zufolge indes mit zunehmendem Alter langsam an. Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime würden hingegen erst ab zwölf Jahren einigermaßen interessant, die Angebote von Mediatheken, etwa von Fernsehsendern, ab 13 Jahren. Mit zunehmendem Alter wachse auch die Nutzung von Musik- und Hörbücher-Anbietern wie Spotify oder Audible. Gleiches gilt zum Beispiel für MP3-Player.

80 Prozent der Zehn- bis 13-Jährigen besitzt ein Smartphone

Acht von zehn Zehn- bis 13-Jährigen (82 Prozent) besitzen laut Umfrage ein Smartphone, unter den Sechs- bis Neunjährigen sind es drei von zehn (31 Prozent). Entsprechend größer fällt bei den Jüngeren der Wunsch nach einem eigenen Gerät aus. 92 Prozent der Sechs- bis 13-jährigen Kinder nutzen das Smartphone zum Telefonieren, 70 Prozent schreiben Textnachrichten und 49 Prozent schicken Sprachnachrichten. Immerhin 43 Prozent posten bereits Bilder oder ihren Status.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN