Topverdiener 2019 "Forbes": Unter 100 höchstbezahlten Prominenten nur 16 Frauen

Taylor Swift hat nach "Forbes"-Schätzung im vergangenen Jahr 185 Millionen US-Dollar verdient. Foto: imago images/DCP / PictureLuxTaylor Swift hat nach "Forbes"-Schätzung im vergangenen Jahr 185 Millionen US-Dollar verdient. Foto: imago images/DCP / PictureLux

Los Angeles. Zwei Frauen führen die Liste der bestverdienenden Prominenten an, insgesamt wird die "Forbes"-Liste der Stars mit den höchsten Einkommen jedoch klar von Männern dominiert.

Das US-Magazin "Forbes" hat die Einkünfte der Prominenten in den vergangenen zwölf Monaten berechnet und nennt die Bestverdiener in einer Top-100-Liste. 

Dominiert wird die Liste von zwei Frauen: US-Popsängerin Taylor Swift und Selfmade-Milliardärin Kylie Jenner haben in einem Jahr mehr verdient als andere Berühmtheiten der Sport- und Unterhaltungsbranche. In den Top Ten stehen vier Musiker, vier Sportler und zwei TV-Persönlichkeiten. Die Grafik zeigt zudem je die zehn Musiker und Schauspieler mit den höchsten Einkommen:


Dabei macht die Top-100-Liste auch deutlich, dass das Geschlechterverhältnis bei den Topverdienern stark unausgewogen ist: Von den 38 bestverdienenden Musikern ist nur knapp ein Drittel weiblich. In der Liste der Schauspieler kommen neun Männer und zwei Frauen vor. Dagegen hat es sogar keine einzige Sportlerin in die Liste der 100 einkommensstärksten Promis geschafft.


Vor einigen Wochen hatte "Forbes" die 100 bestbezahlten Sportler ermittelt. In dem Ranking kam als einzige Frau Tennisspielerin Serena Williams vor. Sie lag mit ihrem Einkommen von 29,2 Millionen US-Dollar auf Rang 63.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN