Zeugen gesucht Anschlag auf Sylt-Zug: Unbekannte legen Betonplatten aufs Gleis

Von HN

Foto: Bundespolizei FlensburgFoto: Bundespolizei Flensburg

Struckum. Der Zug wurde bei der Kollision beschädigt. Die Täter legten noch weitere Platten aus. Die Bundespolizei bittet um Hinweise.

Ein Regionalexpress hat auf der Strecke Elmshorn-Westerland in Höhe Struckum (Kreis Nordfriesland) mehrere Betonplatten überfahren, die Unbekannte auf das Gleis gelegt hatten. Der mit über 100 Kilometern pro Stunde Zug wurde bei der Kollision am Montag (17. Juni) um 14.34 Uhr so stark beschädigt, dass der weitere Zugverkehr sofort eingestellt wurde. Das teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. 

Weitere Platten nachgelegt

Bis zum Eintreffen einer Streife der Bundespolizei am Tatort unter der Eisenbahnbrücke (Brückenstraße in Struckum) wurden durch die bisher unbekannten Täter weitere Betonplatten auf die Gleise gelegt.

Diese Betonplatten hätten beim Überfahren mit Sicherheit zu größeren Beschädigungen, im schlimmsten Fall sogar zu einer Entgleisung des Zuges führen können.Bundespolizei

Zeugen, die am beschriebenen Ort am Montag im Zeitraum von etwa 14.30 bis 15.10 Uhr Personen gesehen haben und/oder sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0461/31320 zu melden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN