Irland Baby in Zug geboren: Jetzt darf es 25 Jahre umsonst Bahn fahren

In einem Zug der irischen Bahngesellschaft "Iarnród Eireann" kam das Mädchen zur Welt. Symbolbild: imago/imagesPhotoshot/Construction PhotographyIn einem Zug der irischen Bahngesellschaft "Iarnród Eireann" kam das Mädchen zur Welt. Symbolbild: imago/imagesPhotoshot/Construction Photography

Dublin/Hamburg. Plötzlich setzen bei einer Mutter aus Irland während einer Bahnfahrt die Wehen ein und sie bringt ihr Baby im Zug zur Welt. Für das Mädchen hat sich die Bahngesellschaft ein ganz besonderes Geschenk zur Geburt ausgedacht.

Was für ein Segen, sich 25 Jahre lang kein einziges Bahnticket kaufen zu müssen. Ein Baby aus Irland muss sich die nächsten Jahre tatsächlich an keinen Kartenautomaten mehr stellen und fährt trotzdem nicht schwarz.

Freifahrten für ein Vierteljahrhundert

Auf dem Weg von der irischen Hafenstadt Galway nach Dublin hat eine Mutter ihre Tochter an Bord eines Zuges zur Welt gebracht. Die irische Bahngesellschaft "Iarnród Eireann" entschied sich nach der geglückten Entbindung, dem Mädchen einen Freifahrtschein für ein Vierteljahrhundert zu schenken, wie unter anderem das irische Nachrichtenportal "RTE" und die BBC berichteten. 

"Wir sind beiden Pflegern und dem Arzt sehr dankbar, dass die Mutter ihre Tochter gesund zur Welt bringen konnte", sagte ein Bahn-Sprecher. Glücklicherweise waren zwei medizinisch geschulte Personen an Bord und konnten das Neugeborene auf die Welt holen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN