Untersuchung zu Vornamen und Gehalt Wohl dem, der Alexandra, Judith oder Lutz heißt

Von afp

Wer Alexandra, Judith oder Lutz heißt, verdient in der Regel mehr. Foto: dpa/Jens BüttnerWer Alexandra, Judith oder Lutz heißt, verdient in der Regel mehr. Foto: dpa/Jens Büttner

Hamburg. Wer Alexandra, Judith oder Lutz heißt, gehört womöglich zu den Top-Verdienenden des Landes.

Die Jobsuchmaschine Adzuna wertete knapp 12.000 Lebensläufe ihrer Datenbank aus, verglich Vornamen und Gehalt und erstellte eine Tabelle der 40 Bestverdienenden in Deutschland. Das Ergebnis lag AFP am Wochenende exklusiv vor.

Demnach landen Alexandra und Judith gleichauf vorn, sie erwirtschaften ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 83.000 Euro. Andrea folgt dicht dahinter mit 82.000 Euro, den nächsten Platz teilen sich Stephanie, Sabine, Kerstin und Renate mit 80.000 Euro. Das Schlusslicht belegen Christina und Katrin mit durchschnittlich 76.000 Euro.

Markus am unteren Ende der Skala

Bei den Männern ist Lutz der Bestverdiener - mit einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 118.000 Euro. Ihm auf den Fersen sind Rolf (115.000 Euro) und Rainer (111.000). Am unteren Ende der Skala rangiert Markus mit immerhin noch 91.000 Euro.

Damit zeigt sich auch die Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen. Während laut Adzuna die 40 Namen-Spitzenverdiener des Landes auf ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 99.450 Euro kommen, bekommen die Frauen im Schnitt 75.400 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN