Sexismus, Peinlichkeiten und Altherrenwitze Oliver Geissen erntet harsche Kritik nach DSDS-Moderation

Oliver Geissen machte immer wieder Anspielungen, wie attraktiv die DSDS-Kandidatinnen seien. Foto: imago/Future ImageOliver Geissen machte immer wieder Anspielungen, wie attraktiv die DSDS-Kandidatinnen seien. Foto: imago/Future Image

Köln. Oliver Geissen ist ein alter Hase im Kreise der TV-Moderatoren. Dennoch leistete sich der 49-Jährige jetzt einen fragwürdigen Auftritt bei der neuesten Ausgabe von "Deutschland sucht den Superstar". Die Kritik ließ nicht lange auf sich warten.

Mit Dieter Bohlen sitzt ein Juror bei der RTL-Sendung "Deutschland sucht den Superstar", der gerne mal tief in die Macho-Kiste greift und Sprüche unter der Gürtellinie hinaus posaunt. Fast scheint es so, als wollte DSDS-Moderator Oliver Geissen seinem TV-Kollegen am Samstagabend nacheifern. Mit sexistischen und eher schleimigen Sprüchen führte er durch die Sendung, auf Twitter erntete Geissen nun Kritik für seinen Auftritt.

Er eröffnete die Sendung, als die Juroren Bohlen, Xavier Naidoo, Oana Nechiti und Pietro Lombardi die Bühne betraten, mit den Worten: "Meine Damen und Herren, drei Herren und eine Dame – das ist kein Schmuddelfilm. Nein, das ist die beste Jury, die wir jemals hatten, unsere DSDS-Jury." Die Lacher waren übersichtlich bis kaum vernehmbar.

Lesen Sie auch: Deutsche benennen Kinder nach "Game of Thrones"-Figuren – sogar nach Cersei

In der Folge leistete er sich unangebrachte Sprüche, die als sexistisch interpretiert werden konnten. So bezeichnete er eine erst 19-jährige Kandidatin als "Süße". Nach dem Auftritt einer weiteren Kandidatin fragte Geissen in Richtung Publikum, ob man aufgrund der Attraktivität der Frau überhaupt auf den Song geachtet hätte.

In diesem Stil führte Geissen durch den ganzen Abend. Für die Zuschauer offensichtlich zu viel des Guten, wie die Twitter-Reaktionen nun zeigen. Die Beliebtheit des Moderators hält sich wohl in Grenzen:



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN