Kurioser Polizeieinsatz in München Liebestolles Paar muss aus misslicher Lage befreit werden

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein liebestolles Paar muss in München aus einem fremden Auto befreit werden. Foto: imago/PanthermediaEin liebestolles Paar muss in München aus einem fremden Auto befreit werden. Foto: imago/Panthermedia

München. Zu einem kuriosen Einsatz wurde die Polizei in München gerufen. Ein liebestolles Paar hatte sich in einem fremden Auto selbst gefangen genommen.

In München endete ein Schäferstündchen zweier Mittzwanziger mit einem Polizeieinsatz. Das Paar hatte sich Zutritt zu einem fremden Auto verschafft und kam nicht mehr heraus.

Wie aus dem Bericht der Münchner Polizei zu entnehmen ist, hatten sich ein 27-jähriger Münchner und eine 26-Jährige aus dem Landkreis Starnberg am frühen Sonnabendmorgen in München ein lauschiges Plätzchen gesucht, wo sie ungestört sein konnten. Am Straßenrand entdeckten sie einen unverschlossenen Van, bei dem die hintere Tür offen stand. Dieser kam für sie wie gerufen.

Automatische Verriegelung wird zum Verhängnis

Laut Polizei setzten sie sich in das Auto, "um dort Zärtlichkeiten auszutauschen". Das Pärchen schloss die Tür von innen, doch dabei wurde ihm die automatische Verriegelung des Wagens zum Verhängnis. Die Autotüren ließen sich von innen nicht mehr öffnen.

In ihrer Not riefen sie die Feuerwehr und baten um Hilfe. Diese leitete den Notruf weiter an die Polizei. Die Beamten wussten Abhilfe. Sie informierten einen Abschleppdienst, der die Autotüren wieder öffnen konnte. Das Pärchen blieb bei dem Zwischenfall unversehrt, für ihr nächstes Schäferstündchen werden sie sich aber wohl eher einen Platz im Freien suchen.

Auch interessant: Unfall nach Sex am Steuer - "Lenken, Schalten und Treten" gemeinsam


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN