Neuer Trend aus Amerika? Mit diesen Ohrringen verlieren Sie Ihre Airpods nie wieder

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gabrielle Reilly hat Ohrringe für die kleinen Airpods erfunden. Foto: collage/deadanimemomGabrielle Reilly hat Ohrringe für die kleinen Airpods erfunden. Foto: collage/deadanimemom

Hamburg. Sie sind beliebt und liefern einen tollen Sound: Die kabellosen Kopfhörer von Apple. Doch fast alle Träger haben die große Sorge, die 180 Euro teuren Airpods zu verlieren. Eine Amerikanerin hatte jetzt eine praktische und zugleich modische Idee.

Sie sind überall zu sehen – ob auf der Straße, beim Sport oder auf der Arbeit. In den Ohren zahlreicher Menschen stecken sogenannte True-Wireless-Kopfhörer, also Bluetooth-Kopfhörer, die ohne Kabel auskommen. Sie sind praktisch und überraschen trotz ihrer kleinen Größe mit einem guten Sound.

Besonders beliebt bei den Verbrauchern sind Apples Airpods, die von Stiftung Warentest als Sieger unter den kabellosen In-Ohr-Kopfhörern gekürt wurden. Rund 180 Euro muss der Kunde zahlen, die Airpods können mit einer Akkuladung aber sechs Stunden genutzt werden und innerhalb von 30 Minuten in einer kleinen Ladebuchse wieder aufgeladen werden. 

Auch interessant: Warum jetzt alle das Handy um den Hals tragen

Die große Sorge: Die Airpods zu verlieren

Doch einen Nachteil haben die praktischen kabellosen Kopfhörer: Jeder, der sie trägt, hat ständig die Sorge, sie vielleicht zu verlieren oder zu verlegen. Denn wohin mit den Airpods, wenn nicht sofort in die Ladebuchse und dann in die Jackentasche?

Diese Frage stellte sich auch die Amerikanerin Gabrielle Reilly – und fand eine Lösung. Die 22-jährige Rechtsanwaltsgehilfin erfand kurzerhand Ohrringe, in die die Airpods gesteckt werden können, wenn man sie gerade nicht in den Ohren tragen möchte. 

"Es verwandelte sich von einem Bedürfnis in eine Art Scherz. Ich hatte bereits eine Kette für meine Airpods gemacht, warum also nicht auch Ohrringe?", sagt Reilly unserer Redaktion. 

Auf Instagram kommt der eigentliche "Scherz" total gut an.  "Lass dir die Idee patentieren, bevor es jemand anderes tut" und "Kluge Idee", schreiben ihre Follower. Mittlerweile verkauft Reilly ihre Airpod-Ohrringe für 20 Dollar auf ihrer Internetseite – weltweit, allerdings könnte der Versand nach Deutschland kostspielig werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN