Einsatz in Rheinland-Pfalz Irre Verfolgungsjagd: Polizei stoppt Jogger mit ungewöhnlichem Gefährt

Von dpa

Ein sogenannter Dog-Scooter mit dem die Polizei in Worms (Rheinland-Pfalz) einen Jogger einholte.Ein sogenannter Dog-Scooter mit dem die Polizei in Worms (Rheinland-Pfalz) einen Jogger einholte.

Worms. Ein Jogger rempelt eine Frau an und flüchtet. Die Polizei verfolgt ihn mit einem ungewöhnlichen Einsatzgefährt.

Verfolgungsjagd mit Hund: Mit einem ungewöhnlichen Gefährt hat die Polizei in Worms einen rabiaten Jogger verfolgt. Eine 36-Jährige war am Sonntag auf einem sogenannten Dog-Scooter unterwegs, einer Art Roller, der von einem speziell ausgebildeten Hund gezogen wird.

Ein vorbeikommender Jogger beleidigte den Angaben zufolge die Frau, stieß sie um und floh. Eine Streife, die zufällig in der Nähe war, nahm die Verfolgung erst zu Fuß auf – allerdings war der Jogger schneller.

Die Verfolgungsjagd

Doch dann bot die 36-Jährige den Polizisten ihren rosafarbenen Roller samt Hund an. Einer der Polizisten nahm nach einer kurzen Einweisung die Verfolgung auf und holte den Jogger fast ein. Den Ruf "Stehenbleiben!" ignorierte der Verfolgte – nicht aber der Hund: Das Tier bremste abrupt ab. Allerdings war inzwischen der Abstand zwischen Jogger und Polizist so gering, dass der Beamte den Verfolgten zu Fuß stellen konnte.

Die Beamten führten mit dem 51-Jährigen und der Frau ein klärendes Gespräch. Das Fazit der Polizei: "Auch wenn die Verfolgung von Erfolg gekrönt war, wird die Polizei Worms zukünftig keine Dog-Scooter als Einsatzmittel anschaffen."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN