Panne bei Forschungsarbeiten Historischer Steinkreis? Ein Bauer belehrt Archäologen

Steinkreise wie dieser in Pobull Fhinn, Schottland, treten in dieser Gegend sehr häufig auf. Allerdings ist nicht jeder mehrere tausend Jahre alt. Symbolfoto: imago/blickwinkelSteinkreise wie dieser in Pobull Fhinn, Schottland, treten in dieser Gegend sehr häufig auf. Allerdings ist nicht jeder mehrere tausend Jahre alt. Symbolfoto: imago/blickwinkel

Aberdeenshire. Nachdem Archäologen den Fund eines vermeintlich 4500 Jahre alten Steinkreises feierten, klärte ein Farmer sie über das tatsächliche Alter auf.

Aberdeenshire ist das ländliche Gebiet hinter der Stadt Aberdeen in Schottland. Eine Gegend, in der eine spezifische Art von Steinkreisen aus der Vorzeit – Recumbent Stone Circles –  so häufig auftreten wie sonst nirgends auf den Britischen Inseln. Sie kommen allein in der Grafschaft Aberdeenshire in über 100 Exemplaren vor. Allerdings musste einem dieser Steinkreis seine historische Bedeutung nun wieder aberkannt werden.

Lesen Sie: Kraftsport im zehnten Monat: Kritik an hochschwangerer Frau

Archäologen schätzten das Alter des neu entdeckten Steinkreis auf 4500 Jahre und waren begeistert über den neuen Fund. Denn diese Steinkreise treten in dieser Region in den unterschiedlichsten Variationen auf und werden deshalb sehr zeitintensiv untersucht. 

Nun meldete sich, während die Forschungsarbeiten der Archäologen noch andauerten, ein Bauer, der das Land zuvor bewohnte und klärte die Expertenrunde auf: Bei dem Steinkreis, der auch „Kreis von Leochel-Cushnie“ genannt wird, handelt es sich nicht um einen archäologisch wichtigen Fund, sondern um eine fixe Idee, die der Farmer vor 25 Jahren hatte. Er teilte der Behörde mit, dass er den Steinkreis in den 90ern angelegt habe.

Nach Angaben der städtischen Behörde in Aberdeenshire sei die Situation erst durch den Hinweis des Landwirts aufgeklärt worden. Bis dahin gingen alle Experten noch von einem historischen Steinkreis aus. "Es ist offensichtlich eine sehr enttäuschend Entwicklung der Geschichte, aber sie fügt dem Ganzen ein interessantes Element hinzu", gibt Neil Ackerman, ein zuständiger Behördenmitarbeiter zu. 

Trotz der etwas enttäuschenden Aufklärung über das tatsächliche Alter des Steinkreises hoffen die Verantwortlichen in der Behörde in Aberdeenshire, dass "dieser Steinkreis trotzdem weiterhin die Menschen begeistert. Denn auch wenn er nicht historisch ist, bleibt es eine fantastische Location und eine tolle Besonderheit in der Umgebung“. 

Lesen Sie: Tag 11 im Dschungelcamp: Will Chris, dass Bastian siegt? 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN