"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" Jetzt ist es offiziell: Diese Kandidaten ziehen ins RTL-Dschungelcamp

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Dschungelcamp-Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwig. Foto: dpa/Marius BeckerDie Dschungelcamp-Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwig. Foto: dpa/Marius Becker

Köln. Die Kandidaten für das RTL-Dschungelcamp stehen fest: Zwölf Promis sind demnach bei der 13. Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ab 11. Januar zu sehen.

Die Kandidatenliste für das RTL-Dschungelcamp 2019 ist nun vom Sender selbst veröffentlicht worden. Zwölf Promis sind demnach bei der 13. Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ab 11. Januar zu sehen, wie RTL am Donnerstagabend mitteilte. "Bild" hatte die komplette Liste schon im Dezember veröffentlicht. 

Weiterlesen: Wann startet das Dschungelcamp 2019? 

Es sind die 58 Jahre alte "Erotik-Ikone" Sibylle Rauch ("Eis am Stiel"), die deutsche Stimme des 80er-Jahre-Zottelviehs "Alf", Tommi Piper (77) und der 74 Jahre alte Schlagersänger und Produzent Peter Orloff ("Ein Mädchen für immer").

"Bachelor"- und "Bachelorette"-Kandidaten

In den Dschungel gehen zudem die Bob-Olympiasiegerin Sandra Kiriasis (44), der laut RTL selbsternannte Millionär Bastian Yotta (42), "Bachelor"-Kandidatin Evelyn Burdecki (30) und "Bachelorette"-Kandidat Domenico De Cicco (35).

Daneben sind Schauspielerin Doreen Dietel (44), die Sex-Expertin Leila Lowfire (25), "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Gisele Oppermann (31), Vox-Auswanderer und "Currywurstmann" Chris Töpperwien (44) und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darsteller Felix van Deventer (22) in diesem Jahr dabei.

Jenny Frankhauser ist amtierende "Dschungelkönigin"

Im vergangenen Jahr hatte Jenny Frankhauser, Halbschwester von TV-Sternchen Daniela Katzenberger, gewonnen.

In der Dschungelshow spielen seit Jahren jeweils im Januar mehrere mehr oder wenige prominente Zeitgenossen gegeneinander. Wer es am längsten im Urwald aushält und nicht vom Publikum rausgewählt wird, darf sich "Dschungelkönig" nennen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN