Beliebtes Orakel Bleigießen: Darum ist die Silvestertradition dieses Jahr verboten

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beim Erhitzen der Figuren entstehen ungesunde Bleioxide. Foto: imago/DATA73Beim Erhitzen der Figuren entstehen ungesunde Bleioxide. Foto: imago/DATA73

Hamburg. Für viele gehört das gemeinsame Bleigießen genauso zu Silvester wie der Kult-Sketch "Dinner for One". Doch das beliebte Orakel mit den kleinen Figuren ist nicht mehr erlaubt.

Auch an Silvester bleiben die Deutschen ihren Traditionen gerne treu. So läuft am 31. Dezember in vielen  Fernsehern der Kult-Sketch "Dinner for One", die Wohnungen sind mit Luftschlangen geschmückt und die Gäste tummeln sich um's Fondue oder Raclette. 

Und schließlich wollen nach Mitternacht alle wissen, was denn das nächste Jahr wohl für sie bereithält. An diesem Punkt geht es meist zum Bleigießen über. Da gibt es nur einen Haken: Die Zukunftsprognose mit den kleinen Blei-Figuren, Löffel und Wasserbad ist seit diesem Jahr verboten. 

Kleine Figuren, große Mengen Schwermetall

Grund dafür ist eine Entscheidung der Europäischen Union, die in ihrer Chemikalienverordnung einen neuen Grenzwert für Blei in Produkten festgelegt hat. Seit April 2018 liegt der bei 0,3 Prozent. Doch in den kleinen Blei-Figuren, die über einer Flamme erhitzt werden, fand Stiftung Warentest teilweise bis zu 71 Prozent des Schwermetalls. Daher ist nun auch der Verkauf der Bleigieß-Sets verboten. 

Auch interessant: An immer mehr Orten ist das Silvesterfeuerwerk verboten

"Nicht ohne Grund gibt es für das Trinkwasser, den Boden, die Luft und für Nahrungsmittel Grenz- und Richtwerte, die die Verbreitung von Blei in der Umwelt und die Belastung des Menschen mit Blei verringern sollen. Das Umweltbundesamt empfiehlt, auf Bleigießen zu verzichten", heißt es auf der Website des Umweltbundesamts. 

Denn beim Erhitzen von Blei entstehen sogenannte Bleioxide, die in die Raumluft verdampfen und somit von den umstehenden Personen eingeatmet werden können. Außerdem zählen vor allem Kinder zur Risikogruppe, da sie die kleinen Figuren möglicherweise anfassen und anschließend in den Mund nehmen. 

Es gibt Alternativen 

Doch das meist sehr erheiternde und spannende "Schicksal raten" muss nicht gleich ganz aus dem Silvester-Programm gestrichen werden: So bieten Geschäfte etwa Wachs- oder Zinngießen an. Auch diese Stoffe lassen sich verflüssigen und erstarren, sobald sie ins kalte Wasserbad fallen. Und ohne die Umwelt und Gesundheit zu schädigen, macht das Orakeln doch gleich noch viel mehr Spaß. 

So machen Sie ihr Orakel ganz einfach zu Hause: 

Sie brauchen: 

  • Wachsreste
  • einen alten Löffel
  • eine brennende Kerze
  • eine Schale mit Wasser

So läuft es ab: 

  1. Schmelzen Sie die Wachsreste über der Kerze auf dem Löffel.
  2. Gießen Sie das flüssige Wachs in das Wasser und warten ab, welche Form das Wachs bildet, wenn es abkühlt.
  3. Lesen Sie aus der Form Ihre Zukunft für das neue Jahr nach, etwa hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN